Content:

Dienstag
28.7.2015

Medien / Publizistik

Media-Carrier-Mediathek in Italien

Nach Top-Hotels, Airlines und Flughafen-Lounges beliefert die digitale Mediathek der deutschen Firma Media Carrier neu den italienischen Schienenverkehr mit digitalen Zeitungen und Zeitschriften für unterwegs.

Der Klein Report wollte vom Geschäftsführer Philipp J. Jacke wissen, wie man für so ein internationales und heterogenes Publikum ein attraktives Medienangebot zusammenstellt: «Mit unserem aktuellen Portfolio von über 400 nationalen und internationalen Qualitätstiteln können wir die Kernmärkte bereits perfekt bedienen», meinte Jacke.

«Darüber hinaus stimmen wir uns im Vorfeld sehr eng mit unseren Kunden ab, um deren Passagierstruktur bestmöglich abbilden zu können. Dazu erweitern wir unser Portfolio kontinuierlich und nach Bedarf akquirieren wir auch die Wunschtitel unserer Kunden in den entsprechenden Ländern, um auch exklusive Publikationen den Passagieren bereitstellen zu können.»

Aber sind E-Paper nicht etwas «ausser Mode geraten»?, will der Klein Report weiter wissen. Jacke bejaht: «Natürlich sind E-Paper nicht der letzte Stand des technisch Möglichen, aber sie haben für ein so internationales Geschäft entscheidende Vorteile: E-Paper werden in jedem Verlagshaus auf der ganzen Welt produziert und können somit problemlos zur Verfügung gestellt werden. Ausserdem lassen sie sich auf allen in Frage kommenden Endgeräten verwenden und bieten dem Leser klare Struktur und Orientierung, wie es die meisten Leser von ihrem Printprodukt kennen.»

Auch Jacke sieht die multimediale Aufbereitung als Weg der Zukunft: «Deswegen arbeiten wir auch daran, die Inhalte zukünftig multimedial zur Verfügung zu stellen», meint er weiter. Momentan seien jedoch die technischen Kapazitäten vieler Verlage noch sehr heterogen und auch ein einheitliches Format habe sich in diesem Bereich noch nicht durchsetzen können. «Zudem weist das Wlan der jeweiligen Locations noch sehr unterschiedliche Leistungsfähigkeiten auf, sodass die integrierten Videoinhalte noch nicht überall einwandfrei konsumiert werden können. Um ein durchgängiges Angebot bereitstellen zu können, nutzen wir daher weiterhin noch E-Paper. Diese Lösung funktioniert bei allen Verlagen und ist sehr einfach zu handhaben.»

Die Media Carrier GmbH, eine Tochter der Trunk Gruppe, beliefert mit ihrer Entwicklung, der Media Box, die Reiseindustrie mit E-Paper. Als Software as a Service-Angebot lässt sich die Media Box an jedem Ort der Welt einfach integrieren. Mittlerweile ist die digitale Mediathek international in bald 1000 Hotels im Einsatz. Airlines wie Lufthansa und Air Berlin nutzen die Media Box als Teil ihres Inflight-Entertainment-Programms.