Content:

Mittwoch
25.11.2020

Medien / Publizistik

Alle Medien-Websites der Top Ten profitierten vom Medien-Hunger während des Lockdowns im Frühling, am meisten nzz.ch, schweizer-illustrierte.ch und tagesanzeiger.ch.

Der Schub, den der erste Lockdown den Online-Medien verliehen hat, ist nun offiziell: Laut der neusten Währungsstudie von Net-Metrix haben die zehn beliebtesten Schweizer Websites, darunter acht Medien, zwischen April und Juni ihre Reichweite um 3,5 Prozent ausgebaut.

Damit kommen die zehn Bestplatzierten zusammen auf eine Reichweite von fast 90 Prozent respektive 5,7 Millionen Usern, die sich mindestens einmal im Monat einklicken.

An der Spitze der meistbesuchten Web-Angebote liegt srf.ch, das seine Reichweite um 6,7 Prozent steigern konnte und neu monatlich 3,5 Millionen Unique User erreichte.

20min.ch Deutschschweiz folgt auf Platz zwei mit 3,3 Millionen Nutzern, bei einem Plus von 5,3 Prozent, gefolgt von Blick Online auf Rang 3 (3,1 Mio. User, +3,5%), wie aus der am Dienstag veröffentlichten Studie «NET-Metrix-Profile 2020-2» hervorgeht.

Diese drei Erstplatzieren konnten ihre Position gegenüber der letzten Studie vor einem halben Jahr halten. Auf Rang vier folgt die «Neue Zürcher Zeitung», die mit einem Plus von 11,5 Prozent neu auf über 3,0 Millionen Nutzer kommt und sich damit um zwei Ranglistenplätze verbessern konnte.

Auch der Newsticker der Swisscom, bluewin.ch, konnte sich in den Top Ten verbessern, wenn auch nur um einen Rang mit neu knapp 2,8 Millionen Unique Usern im Monat und einem Plus von 7,2 Prozent.

Der Medien-Hunger der User im Lockdown spiegelt sich auch in der Such-Plattform search.ch. Das ehemalige Joint Venture von Swisscom und Tamedia, das seit Ende 2018 ganz dem Telekom-Riesen gehört, landet neu nur noch auf Rang 7, ganze drei Plätze weniger als vor einem halben Jahr.

Auf Rang 8 folgt watson.ch (2,2 Mio. User, +3,8%), dann tagesanzeiger.ch (2,1 Mio., +8,1%) und schweizer-illustrierte.ch (1,8 Mio., +9,5%).