Content:

Freitag
2.3.2012

Ab sofort ist «Alpenrosen»-Chefredaktor Martin Sebastian auch Verleger und Herausgeber der Schweizer Folklorezeitschrift. Der leidenschaftliche Folkloreliebhaber war von 1993 bis 2003 Geschäftsführer und Programmleiter des Volksmusiksenders Radio Eviva. Seit 2003 ist er Chefredaktor der «Alpenrosen».

«Da Hanspeter Balsiger nach fast 20 Jahren Verlagstätigkeit innerhalb der Familie keinen Nachfolger fand, drängte es sich geradezu auf, dass ich seine Nachfolge antreten würde», erklärte Martin Sebastian am Donnerstag dem Klein Report. Damit sei auch die Kontinuität gesichert, er plane keine einschneidenden Änderungen am «Alpenrosen»-Konzept. «Die Zeitschrift ist erfolgreich, weil sie breit über alle Facetten der Folklore berichtet. Dabei kommt uns entgegen, dass in den vergangenen Jahren in der Schweiz ein regelrechter Volksmusik-Hype ausgebrochen ist», so Sebastian. Er selber sei schon seit vielen Jahren von der Volksmusik begeistert, habe selber jahrelang musiziert und sei intensiv mit der Szene verbunden.

«10 000 Exemplare setzen wir alle zwei Monate von `Alpenrosen` ab, vor allem im Abonnement. Mein Ziel ist es, die Zahl der Kioskverkäufe zu steigern», erklärte «Alpenrosen»-Chefredaktor und Verleger Martin Sebastian dem Klein Report.

Derweil wird auch Hanspeter Balsiger der Folkloreszene erhalten bleiben. Weiterhin will er sich für die Folklore im Allgemeinen und für die «Alpenrosen» im Besonderen engagieren. Zudem wird er künftig mit seiner neuen Firma Folkloreflussfahrten GmbH Reisen mit Folkloremusikinterpreten aus allen Sparten anbieten.