Content:

Dienstag
09.08.2016

Medien / Publizistik

Verlagsmanager Kall wird verlegerisch aktiv

Roland Köhler, Verleger und Eigentümer des St. Galler Medienunternehmens Kömedia AG, verkauft seine Unternehmensanteile. Martin Kall wird neuer Mehrheitseigentümer und zugleich Präsident des Verwaltungsrates.

Die Minderheitsaktionärin Uli Rubner stösst neu als Mitglied zum Verwaltungsrat, wie Roland Köhler am Montagnachmittag gegenüber dem Klein Report sagte.

«Uli Rubner und Martin Kall sind mit dieser Idee an mich herangetreten», so Köhler. Er setze damit «die von ihm geplante Nachfolgelösung» um. Bis die Geschäftsführung neu besetzt ist, leitet Köhler weiterhin das Unternehmen. Zudem bleibt er Mitglied des Verwaltungsrates.

Kall ist unter anderem Präsident des Verwaltungsrats und Minderheitsaktionär beim «Schweizer Bauer» und Tamedia-Verwaltungsrat. Er sitzt im Aufsichtsrat der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung» sowie der Funke Mediengruppe in Essen. Uli Rubner leitet im Teilzeitmandat die Wirtschaftsmedien der Ringier Axel Springer AG.

Roland Köhler stieg 1982 bei der damaligen Künzler Bachmann AG ein. 2010 übernahm er den Verlag ganz und firmierte ihn 2012 in Kömedia AG um. Das Unternehmen verlegt 30 Zeitschriften, Jahrbücher und betreibt Internetportale. Köhler ist ausserdem Eigentümer des Zürcher Verlags Intervinum AG, der die Zeitschrift «Vinum» verlegt.