Content:

Freitag
13.11.2020

IT / Telekom / Druck

Fischer leitet seit 2007 das ISB des Bundes

Peter Fischer, Leiter des Informatiksteuerungsorgans des Bundes, wird aufgrund einer Neuorganisation die Bundesverwaltung per 31. März 2021 verlassen.

In Bundesbern wird die Digitalisierung und Lenkung der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) neu organisiert. Deshalb wird das Informatiksteuerungsorgan (ISB) per Ende 2020 aufgelöst und in eine neue Einheit bei der Bundeskanzlei eingegliedert, heisst es in einer Mitteilung vom Mittwoch.

Dadurch entfällt die Stelle von Peter Fischer als Delegierten für die Informatiksteuerung des Bundes und Leiter des ISB. Künftig wird er sich in einem anderen Umfeld «für die Digitalisierung einsetzen». Das Arbeitsverhältnis mit Fischer werde im nächsten Jahr einvernehmlich aufgelöst.

Fischer ist seit 1987 für die Bundesverwaltung tätig und hatte vor seiner Tätigkeit im ISB unter anderem die Marktöffnung der Telekommunikation konzipiert und begleitet. Ausserdem hat er das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) mitaufgebaut, dessen Vizedirektor er von 1992 bis 1994 war.

Der Bundesrat bedankt sich in der Mitteilung bei Peter Fischer für seinen «wertvollen Beitrag und grossen Einsatz für die Entwicklung der Bundesinformatik, des E-Government und der Cybersicherheit in der Schweiz».