Content:

Montag
29.07.2019

Vermarktung

Citroën änderte sogar seine deutsche Website

Der französische Autohersteller Citroën hat anlässlich seines 100. Jubiläums eine ungewöhnliche Aktion gestartet und verkündet, dass sein Name im deutschen Sprachraum von nun an «Zitrön» lautet. Damit wolle man die Zeit des «schwer aussprechlichen Namens endgültig» beenden.

In einem viereinhalbminütigen Videoclip präsentierte der Autobauer die Idee hinter der Umbenennung. Im Video erklärt Wolfgang Schlimme, Geschäftsführer von Citroën Deutschland, dass «Zitrön» für die deutsche Kundschaft wesentlich angenehmer sei, nachdem sie sich «100 Jahre daran versucht hat, Citroën richtig auszusprechen».

Kurz nach der Veröffentlichung des Videos änderte das Unternehmen auf seiner deutschen Website, auf Facebook und auf Twitter für mehrere Tage seinen Namen. Dass es sich dabei um eine pure Werbeaktion zum 100. Firmenjubiläum gehandelt hatte, verkündete Citroën erst mehrere Tage nach dem Clip: Demnach laufe die Aktion nur auf den Online-Kanälen des Unternehmens. «Alle unsere Social-Media-Kanäle gehen durch die Decke, das Feedback ist überwältigend», wird eine Citroën-Sprecherin in einem «Welt»-Artikel vom Donnerstag zitiert.

Hinter dem skurrilen Gag steht die Werbeagentur Havas aus Düsseldorf, die sich jetzt über die vielen positiven Reaktionen auf Twitter und Co. freuen darf. Auf dem Twitter-Account der Generali-Bank Deutschland heisst es zum Beispiel: «Made our day! #Zitrön. Wir leiden als Dschenerali mit Euch!»