Content:

Mittwoch
20.02.2019

TV / Radio

Konzernchef Conze stellt Vorstand neu auf

Auf höchster Führungsebene der ProSiebenSat.1 Sendergruppe bleibt kaum ein Stein auf dem anderen. Drei von vier Top-Managern verlassen unter dem neuen Chef Max Conze den Konzern, darunter Finanzvorstand Jan Kemper und Sabine Eckhardt, Vorstand Vertrieb & Marketing.

«Deutschlands grösster Senderkonzern zeigt Auflösungserscheinungen», schrieb das «Manager Magazin» am Dienstag und berichtete unter Berufung auf mehrere Insider über die Abgänge. Weniger als ein Jahr nach Amtsantritt stehe der Vorstandsvorsitzende Max Conze «nahezu komplett ohne erfahrene Führungskräfte da».

Jan David Frouman, CEO der Red Arrow Studios und Vorstand Content Production & Global Sales, hatte bereits im vergangenen Oktober angekündigt, seinen Ende Februar 2019 auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Mit Sabine Eckhardt und Jan Kemper stehen nun zwei weitere Abgänge fest.

Nach dem Aderlass Im Management verbleibt von den bestehenden Führungskräften neben Conze selber somit nur noch dessen Stellvertreter, Conrad Albert, im Vorstand der Sendergruppe. Das «Manager Magazin» berichtete sogar von einem gescheiterten Aufstand: So habe Finanzvorstand Kemper noch versucht, beim Aufsichtsrat des Konzerns Max Conzes Ablösung zu erreichen.

Später am Dienstag bestätigte ProSiebenSat.1 die Abgänge in einer Medienmitteilung. Im Konzern werde eine neue Führungsstruktur etabliert, hiess es dazu. Das Ausscheiden von Sabine Eckhardt und Jan Kemper erfolge jeweils «in bestem gegenseitigen Einvernehmen».

Als neuen Group CFO holt ProSiebenSat.1 Rainer Beaujean in den Vorstand der Sendergruppe. Beaujean wird damit künftig neben Max Conze und Conrad Albert auf höchster Holding-Ebene im neuen «Executive Committee» angesiedelt.

Der aktuelle CFO des Verpackungsherstellers Gerresheimer AG tritt seine Stelle erst per 1. Juli an. Sein Vorgänger Jan Kemper wird den Vorstand hingegen bereits zum 31. März verlassen, «um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen», so ProSiebenSat.1 in der Pressemeldung.

Eine Ebene unter dem neuen Executive Committee werden neu die drei Säulen «Entertainment», «Content Production & Global Sales» und «Commerce» angeordnet. Diese werden künftig jeweils von zwei Co-CEOs verantwortet, schreibt der Konzern. «Mit der Verlagerung operativer Entscheidungsprozesse auf die einzelnen Säulen ist der Konzern künftig deutlich agiler und schlagkräftiger aufgestellt und wird seine Transformation noch konsequenter vorantreiben.»

Wolfgang Link und Michaela Tod werden als Co-CEOs der «Entertainment»-Säule berufen. Tod war zuletzt 14 Jahre beim britischen Technologiekonzern und Staubsaugerhersteller Dyson tätig, der bis 2017 von Max Conze geführt wurde.

Michaela Tod stösst im April zu ProSiebenSat.1 und übernimmt dann auch die Aufgaben von Sabine Eckhardt. Damit ist sie künftig für die Bereiche Vertrieb, AdTech und Marketing sowie SevenVentures verantwortlich.

Die Säule «Content Production & Global Sales» wird von James Baker, dem neuen CEO Red Arrow Studios, und Reza Izad, CEO Studio71, geleitet. Das Commerce-Geschäft führen schliesslich Claas van Delden und Florian Tappeiner als Co-CEOs der NuCom Group. Sie alle berichten direkt an Max Conze.