Content:

Montag
14.05.2018

Marketing / PR

Die neue SPRV-Präsidentin: Judith Lauber

An der Generalversammlung von PR Suisse, dem Schweizer Berufsverband mit 1500 PR- und Kommunikationsleuten, ist Judith Lauber als Nachfolgerin von Peter Eberhard an die Spitze des Verbands gewählt worden.

An der GV des Schweizerischen Public Relations Verbandes (SPRV) im Zürcher Klub Kosmos stand am Freitag die Neubesetzung des Präsidiums im Zentrum. Als Nachfolgerin von Peter Eberhard, der dem Verband seit 2013 vorstand, wählte die GV Judith Lauber zur neuen Präsidentin. «Mit ihr konnte eine ausgewiesene Fachfrau gewonnen werden», heisst es in einem Kommuniqué von PR Suisse.

Lauber schloss ihre Studien an der Universität Basel mit einem Lizenziat ab. Ihre Fach- und Führungskompetenz erstrecke sich über 20 Jahre als Leiterin Kommunikation, darunter an der Universität Luzern, bei der kantonalen Verwaltung Luzern, der Gebäudeversicherung Luzern und bei Rotary International, schreibt der PR-Verband.

Lauber ist Inhaberin der Agentur Lauber Communications. Sie verfügt über das eidgenössische Diplom als PR-Beraterin und absolvierte einen CAS in politischer Kommunikation an der ZHAW.

«Ich freue mich sehr über die Wahl zur Präsidentin von PR Suisse. Mein Vorgänger übergibt mir einen gut organisierten Verband mit spannenden Projekten. Neue Mitglieder gewinnen, junge Berufsleute einbinden oder Fragen der Berufsethik klären, erachte ich als wichtige Herausforderungen, die sich mir stellen werden», wird Lauber in der Mitteilung zitiert.

Neben dem Präsidium wählte die Generalversammlung Hertha Baumann zur neuen Delegierten der Westschweizer Regionalgesellschaft Société Romande de Relations Publiques SRRP. Baumann ist Kommunikationsleiterin der Genfer Bank Reyl & Cie. Hertha Baumann ersetz Sylvia Würsten. Alle anderen Vorstandsmitglieder stellten sich für ein weiteres Jahr zur Verfügung.