Content:

Sonntag
06.09.2020

Werbung

Eines von fünf Tessiner Plakatsujets mit internationaler Ausstrahlung...

In der neusten Kampagne von Ticino Turismo kommen vier Ausländer zu Wort, die schon seit vielen Jahren im Tessin wohnen. Ein Sherpa aus dem Tibet, eine Japanerin, ein Brasilianer aus Rio de Janeiro und eine Frau, die in der Nähe des Napa Valley aufgewachsen ist.

«Wer könnte authentischer und glaubwürdiger vermitteln, dass man im Tessin Gegenden entdecken und erleben kann, die an exotische Orte im Ausland erinnern, als Leute, die ursprünglich aus diesen Ländern kommen», meint dazu Rolf Zimmermann von Zimmermann Communications.

Unter dem bereits im Frühling lancierten Motto «Exotik liegt so nah – die Welt im Tessin entdecken», hat die Agentur nun auch die Herbstkampagne für Ticino Turismo konzipiert. Umgesetzt werden die Ideen mit einem Film, auf diversen Plakaten und mit digitalen Massnahmen. Fünf neue Sujets zeigen den Yosemite Park, den Arches-Nationalpark, die ligurische Küste, Tibet oder eine Fahrt mit dem Orient-Express.

Erstmals kommt die Kampagne auch in Deutschland im Bundesland Baden-Württemberg zum Einsatz. Dort werden die Sujets als grossflächige Plakate gezeigt. Der Film kommt in digitalen, sozialen sowie PR-Massnahmen zum Einsatz.

Im Film von True Color Films Lugano erzählen die Wahltessiner in ihrer Muttersprache, welche Gegend des Tessins sie an ihre Heimat erinnert und warum. Der Film schliesst mit der Feststellung: «Die Welt ist ein Kanton». Die Zuschauenden werden dabei eingeladen, diese Welt im Tessin zu entdecken.

Als kleiner Schmunzler entdeckt dann auch noch ein Zürcher Gast etwas im Tessin, das ihn an seine Heimat erinnert: nämlich den Üetliberg. In der Version für die Westschweiz kommt ein Genfer Gast zu Wort und erinnert beim Blick auf den kleinen Jet d’eau in Lugano mit den Worten «Jolie, la version miniature» an das Original in seiner Heimatstadt Genf.