Content:

Mittwoch
04.09.2019

Digital

HSG-Ableger in Singapur als Vorbild

Die Universität St. Gallen (HSG) führt Gespräche mit dem Bundesland Vorarlberg. Laut dem «St.Galler Tagblatt» wird über einen Digitalisierungs-Ableger in Dornbirn verhandelt.

Es müsse eine «Win-Win-Situation» herauskommen, sagte der St. Galler Bildungsdirektor Stefan Kölliker gegenüber der Zeitung. Die Verhandlungen laufen seit drei Monaten, als nächste Etappe ist eine gemeinsame Absichtserklärung vorgesehen.

Lanciert hatte die Idee der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner, wie die «Vorarlberger Nachrichten» bereits am Samstag unter dem Titel «Der Weg zur Uni führt über die Schweiz» berichteten. Er will die Fachhochschule in Dornbirn ausbauen, wofür er 100 Millionen Euro investieren will.

Wie eine «Win-Win-Situation» aus Sicht von St. Gallen aussehen könnte, ist noch offen. Eine Möglichkeit wären Austauschprogramme für Studierende, sagte Stefan Kölliker weiter gegenüber dem «St.Galler Tagblatt». Auch auf Bundesebene würden Abklärungen laufen. Laut Kölliker ist nicht geplant, dass sich die HSG oder der Kanton an den Investitionen beteiligen.

Für die HSG wäre es nicht der erste Campus ausserhalb der Landesgrenze. Die Uni unterhält bereits in Singapur einen Campus, der auf Management fokussiert.