Content:

Freitag
21.06.2019

Medien / Publizistik

Schmid, Glanzmann und Huber (v.l.)

Stabübergabe bei «Hochparterre»: Co-Gründer Köbi Gantenbein gibt Mitte Juni seine Doppelrolle als Chefredaktor und Geschäftsführer ab. Neu übernehmen drei langjährige Mitarbeitende die Geschäfte des Verlags für Architektur, Planung und Design.

«Wir haben vor zwei Jahren den Übergabeprozess gemeinsam angestossen», sagte Lilia Glanzmann, die seit 2008 als Redaktorin für «Hochparterre» schreibt, gegenüber dem Klein Report. Neu wird die Geschäftsleitung auf drei Köpfe aufgeteilt.

Glanzmann übernimmt im neuen Führungsgremium den Vorsitz und die personelle Leitung. Agnes Schmid, seit 2008 im Marketing für den Verlag tätig, ist neu für die ökonomischen Belange verantwortlich. Und Werner Huber, seit 2001 als Redaktor bei «Hochparterre», ist zuständig für Inhaltliches.

«Verleger Köbi Gantenbein bleibt vorerst Mehrheitsaktionär und wird neu Verwaltungsratspräsident der Hochparterre AG», führte Lilia Glanzmann weiter aus. Darüber hinaus bleibe er als Schreiber und Projektemacher für «Hochparterre» tätig.

Hingegen scheidet der bisherige Präsident Beat Lauber aus dem Verwaltungsrat aus: «Sieben Jahre, so Lauber, seien schön und genug», sagte Glanzmann zum Klein Report. Diesen Umstand hat sich der Verlag zum Anlass genommen, das Gremium von drei auf fünf Personen aufzustocken.

Im Verwaltungsrat sitzen neben Präsident Köbi Gantenbein neu auch Lilia Glanzmann, die Architektin Regula Schneider, der Unternehmer Christian Keller und Wanja Bont als beratende Stimme in Sachen Digitalisierung. «Wir wollten mehr externe Leute dabeihaben», begründete die Vorsitzende der Geschäftsleitung den personellen Ausbau.