Content:

Mittwoch
10.02.2021

Digital

Software für Papierkram-Muffel (Bild © Taxly)

Der Helvetia Venture Fund beteiligt sich an Taxly. Das Zürcher Start-up unterstützt per Software beim Ausfüllen der Steuererklärung.

Alle Jahre wieder: Das Ausfüllen der Steuererklärung gehört zum Papierkram der übleren Sorte. Was liegt da näher, als einen virtuellen Assistenten zu entwickeln?

Das hat sich auch Taxly gesagt. Das 2019 gegründete Jungunternehmen hat eine Software für Papier-Muffel entwickelt.

Anhand von massgeschneiderten Fragen wird der User durch die Steuererklärung navigiert. Man klickt sich durch die Dialoge durch und hält am Ende das ausgefüllte Formular in den Händen. 

Nun hat das Start-up vom Venture Fund der Helvetia-Versicherung eine Finanzspritze bekommen. «Mit den Mitteln der Finanzierungsrunde wird Taxly das Angebot für die kommende Steuerperiode weiter verbessern und auf andere Kantone ausdehnen», schreibt der Versicherungskonzern zu der Investition.

MoneyPark, der Immobiliendienstleister der Helvetia, «pilotiert» mit dem Angebot von Taxly ergänzende Services für einen der Kunden. 

Der Helvetia Venture Fund investiert in Start-ups im Bereich «InsurTech» und in Jungunternehmen, deren Geschäftsmodelle eine Brücke zum Versicherungsgeschäft von Helvetia schlagen.