Content:

Donnerstag
12.09.2019

Vermarktung

Aldina Kasper und Fabian Delmonico haben je 25 Prozent von Romandie Network übernommen.

Das Online-Vermarktungsunternehmen Romandie Network AG ist zu 50 Prozent an Aldina Kasper und Fabian Delmonico verkauft worden.

Die beiden Angestellten haben je 25 Prozent erworben, wie Fabian Delmonico, Head of Ad-Operation, auf Anfrage des Klein Reports am Mittwoch sagte. Die Firma mit Sitz in Nyon gehört zur Virtual Network AG, die mit 50 Prozent weiterhin an der Online-Firma beteiligt bleibt.

Aldina Kasper, seit 2012 Verkaufsleiterin, wird CEO der Romandie Network AG; Fabian Delmonico wird Finanz-Chef (CFO) und Technik-Leiter (CTO). «Den Vertrag haben wir am 1. Juli 2019 unterschrieben», erklärte Delmonico, «aber erst heute bekanntgegeben, da in den Sommerferien viele Leute weg sind». Mit ihnen beiden sei es ein siebenköpfiges Team.

Die Virtual Network AG wiederum ist mehrheitlich im Besitz von CEO Stéphane Pictet, die er seit 1997 leitet.

Aldina Kasper und Fabian Delmonico übernehmen alle Aufgaben von Stefan Renninger, «der all seine Funktionen in der Virtual Network Gruppe per 30. Juni 2019 abgegeben hat», wie Delmonico gegenüber dem Klein Report weiter ausführte.

«Stefan Renninger hat neue Projekte, denen er sich widmen und die er weiterentwickeln möchte», sagte Delmonico zum Ausscheiden von Renninger abschliessend.