Content:

Dienstag
10.04.2018

Vermarktung

Die drei von Tamedia vorgeschlagenen Verwaltungsräte sind von den Goldbach-Aktionären gewählt worden. Auch den Verzicht auf eine Dividende hat die Generalversammlung des Vermarktungsunternehmens am Montagvormittag in Küsnacht abgesegnet. 

Glückt die Übernahme von Goldbach durch Tamedia, werden Christoph Tonini, Vorsitzender der Tamedia-Unternehmensleitung, Sandro Macciacchini, Leiter Finanzen und Personal, sowie Marcel Kohler, Leiter Werbung und Pendlermedien, im neuen Goldbach-Verwaltungsrat mit dabei sein. 

Alle bisherigen Verwaltungsräte wurden wiedergewählt. Sie haben sich an der Generallversammlung verpflichtet, «mit Wirkung ab Vollzug des öffentlichen Übernahmeangebots der Tamedia AG vom 2. Februar 2018, von ihren Ämtern als Mitglieder bzw. Präsident des Verwaltungsrates zurückzutreten», erklärte der Werbevermarkter.

Diesen geplanten Wechsel im Verwaltungsrat waren im Zuge des Übernahmeangebots durch Tamedia bereits angekündigt worden. Ebenso der Verzicht auf Dividende war schon angemeldet worden. Mit dem GV-Beschluss vom Montag ist es definitiv.

Der Verzicht auf eine Ausschüttung begründet der Verwaltungsrat damit, dass die Dividende «im Falle eines Vollzugs der Tamedia-Übernahme vom Kaufpreis abgezogen würde».

Die Aktionäre der Goldbach Group AG haben zudem die Jahresrechnung 2017 genehmigt. Den Anträgen des Verwaltungsrates sei «mit grossem Mehr» zugestimmt worden. Gut 70 Prozent der Aktienstimmen waren in Küsnacht repräsentiert.

Die Wettbewerbshüter müssen der Übernahme noch grünes Licht geben. Goldbach und Tamedia erwarten, dass die Zustimmung «bis im Mai oder, im Falle einer vertieften Prüfung, spätestens im September 2018» auf dem Tisch liegt.