Content:

Donnerstag
22.07.2021

TV / Radio

Als erstes sind gemäss Netflix Spiele in der Sparte Mobile-Games geplant...

Es wurde viel spekuliert, nun hat es Netflix bestätigt: Der Streaming-Anbieter steigt in den Videospielemarkt ein. Gleichzeitig veröffentlicht das Unternehmen bedenkliche Nutzerzahlen. 

Noch nie zuvor hat Netflix so wenig neue Nutzerinnen und Nutzer in einem Vierteljahr verzeichnet, wie im letzten Quartal. Die weltweite Anzahl der Abonnenten stieg um lediglich 1,5 Millionen auf insgesamt 209 Millionen, wie der Streaming-Marktführer am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. 

Diesem rückläufigen Trend will das Unternehmen mit Sitz in Kalifornien entgegentreten, indem es sich in neue Gewässer wagt: Netflix wird in den boomenden Gaming-Markt expandieren. «Die Zeit ist reif, mehr darüber zu erfahren, wie Mitglieder über Spielangebote denken», heisst es im Quartalsschreiben. 

Als Erstes seien Spiele in der Sparte Mobile-Games geplant. In einem späteren Schritt sollen Spielangebote in bestehende Abonnemente kostenlos integriert werden.

Bereits im Mai machten zur Expansion Gerüchte die Runde, als verdächtige Stellenanzeigen von Netflix für Leute aus der Gaming-Branche öffentlich wurden. Zudem ist der Bereich für Netflix nicht ganz neu. Schon in Filmen wie «Black Mirror» hat der Streamingdienst interaktive Sequenzen integriert.