Content:

Freitag
26.11.2021

Digital

Daniel Schneider und Alexander Dal Farra gehen in eine gemeinsame Zukunft... (Bild: zVg)

Der Mediendienstleister Digital Media Distribution AG (DMD2) und die Beratungsagentur TopMediaConsulting GmbH schliessen sich zu einer Full-Service-Anbieterin für elektronische Kommunikation im öffentlichen Raum zusammen.

«Dieser Schritt ermöglicht Planung, Produktion und Betrieb von massgeschneiderten, vernetzten Beschallungs- und Signagelösungen aus einer Hand für Detailhandel, Hotellerie und Gesundheitsdienstleister», schreibt die Agentur in ihrer Mitteilung.

Der Zusammenschluss sei die logische Folge einer langjährigen Zusammenarbeit. Die Digital Media Distribution ist mit ihren individuellen Musikangeboten insbesondere in Detailhandel und Hotellerie gut im Schweizer Markt verankert. Ebenso die TopMediaConsulting mit Medienberatungen und Kommunikationsdienstleistungen. Alle Mitarbeitenden werden nach dem Zusammenschluss weiterbeschäftigt.

Für neue Dynamik werde die gemeinsam erneuerte Kommunikationsplattform «spot.fm» sorgen. Sie verbreitet neben Audiodurchsagen nun auch Bild- und Videoinhalte synchron an Verkaufspunkte.

«Wir erweitern unsere bisherigen Kompetenzen und das Serviceangebot, und es entsteht eine für den Schweizer Markt führende Full-Service Anbieterin für ‘customized corporate multimedia solutions’, sagt Alexander Dal Farra, CEO und VRP der neuen Digital Media Distribution. Dazu gehört neben der technischen Distribution auch die inhaltliche Produktion.

«Ich kehre zurück zu meinen Wurzeln und kann als Ex-Radiomann wieder vermehrt auch via Ton kommunizieren», meint Daniel Schneider, der in der neuen Organisation die Inhaltsproduktion verantwortet. Er wird Mitinhaber und nimmt Einsitz in Geschäftsleitung und Verwaltungsrat.

DMD2 erstellt, veredelt und distribuiert multimediale Inhalte und bedient rund zwei Millionen Hörende pro Tag an über 1000 Points of Sale, Bahnhöfen und Arztpraxen, in über 300 Hotels und Restaurants auf der ganzen Welt. Die Firma verbreitet ihre Inhalte über Internet, Kabel und DAB+.

Neben dem Schweizer Markt sollen zunehmend auch die Region Deutschland, Österreich bedient werden.