Content:

Donnerstag
07.02.2019

Werbung

«Naturprodukt»: Alkoholfrei liegt im Trend

Die Feldschlösschen Getränke AG machte im vergangenen Braujahr zwei Prozent mehr Umsatz. Von der namengebenden Hauptmarke konnte die Brauerei aus Rheinfelden sogar drei Prozent mehr verkaufen. Noch mehr mundeten die Craft-Biere.

Das Umsatzplus von Feldschösschen hielt Schritt mit dem Wachstum des Schweizer Biermarkts: Volumenmässig legte das «Braujahr» 2018, das bei Feldschösschen immer Ende September aufhört, ebenfalls um insgesamt zwei Prozent zu, wie aus den am Mittwoch kommunizierten Geschäftszahlen hervorgeht.

Überproportional wuchs der Verkauf im Segment der Craft- und Spezialitätenbiere. Dazu zählen die Marken Valaisanne, Brooklyn und Grimbergen. Die alkoholfreien Biere legten sogar um 15 Prozent zu. Feldschlösschen sieht hier ein wachsendes Interesse von Lifestyle-Bewussten an Bier als «erfrischendem Naturprodukt».

Auch die Nachfrage nach Cardinal-Bier sei «erfreulich» verlaufen: Die zweitstärkste Marke im Portfolio von Feldschlösschen weist fürs 2018 immerhin stabile Verkaufszahlen auf.

Am Eidgenössichen Schwing- und Älplerfest, das heuer im August in Zug stattfinden wird, besorgt Feldschlösschen die Getränkelogistik.