Content:

Sonntag
25.10.2020

Digital

Facebook-Freunde werden beim Online-Dating ausgelassen, ausser man kennzeichnet jemanden als «heimlichen Schwarm»...

Facebook führt in 32 europäischen Ländern eine Dating-Funktion ein - darunter auch in der Schweiz. Die Partnersuche soll in einem separaten Teil der Webseite stattfinden, um Privatsphäre und Sicherheit zu garantieren.

Die Lancierung der Dating-Funktion von Facebook war eigentlich auf Februar geplant, wegen Datenschutzbedenken gab es jedoch eine Verzögerung. Nun ist seit Donnerstag das Erstellen eines Dating-Profils auch in Europa möglich – sofern man 18 Jahre oder älter ist.

Facebook nutzt sowohl die Angaben im eigenen Account als auch das Wissen der Plattform über persönliche Interessen, um einem optimale Partnervorschläge zu machen. Freunde würden dabei ausgelassen werden, ausser man kennzeichne jemanden als «heimlichen Schwarm», heisst es in der Mitteilung vom Donnerstag.

Um sicheres Dating zu gewährleisten, hat Facebook verschiedene Funktionen installiert: So könne man das Versenden von Fotos, Videos und Links verbieten sowie Personen melden oder blockieren. Informationen der Dating-Plattform würden ausserdem nicht im normalen News-Feed eines Users angezeigt werden.

Die Dating-Funktion von Facebook wurde seit 2018 schrittweise in verschiedenen Ländern und Kontinenten eingeführt. Bisher war Facebook-Dating in den Vereinigten Staaten, Kanada, Teile Südamerikas und Südostasiens verfügbar.