Content:

Montag
18.05.2020

Digital

ROG warnt vor mehr Überwachung

Schon 47 unterschiedliche Tracing-Apps sind auf dem Portal top10vpn.com dokumentiert. Davon macht über die Hälfte keine Angaben dazu, wie lange die Daten gespeichert werden oder wie für die Anonymität der User garantiert wird.

«Jegliche Form des Contact Tracings birgt ein erhebliches Missbrauchspotenzial», warnt Reporter ohne Grenzen (ROG). «In zahlreichen Staaten beobachten wir eine gezielte Ausweitung des Einsatzes digitaler Technologien, die weder wissenschaftlich notwendig noch mit der rechtsstaatlichen Abwägung verschiedener Grundrechte zu rechtfertigen ist.»

Wie der «Tagesspiegel» berichtet, sieht eine von der EU-Kommission entwickelte Roadmap für Tourismus und Transport auch den Einsatz von Künstlicher Intelligenz und «entsprechende Massnahmen zur Überwachung von Distanzvorschriften in besonders stark frequentierten öffentlichen Orten» vor.  

«Die öffentliche Debatte verschiebt sich zunehmend zugunsten vermehrter staatlicher Eingriffe in die informationelle Selbstbestimmung», warnt ROG weiter. Die Massnahmen, die jetzt zur Überwachung des Coronavirus hochgezogen werden, könnten zur neuen Normalität werden.