Content:

Montag
10.02.2020

Medien / Publizistik

Der Medienkonzern Tamedia hat am Sonntag bei den eidgenössischen Wahlen ein neues Hochrechnungstool eingesetzt.

Das statistische Modell habe das Datenteam des Datenanalyse-Dienstleisters LeeWas mit verschiedenen Werkzeugen des maschinellen Lernens entwickelt, schreibt Tamedia über das neue Tool am Sonntagabend. «Als Basis dienen die Abstimmungsdaten auf Gemeindeebene der letzten zehn Jahre», heisst es über das im Minutentakt aufdatierte System, das gleichzeitig die Daten zu einer Vorlage visualisiert.

Der Algorithmus lerne am Abstimmungssonntag fortlaufend, wie die aktuelle Vorlage unter Einbezug der vergangenen Abstimmungen hochgerechnet werden könne. Dementsprechend generiert das System mit jedem neuen Gemeinderesultat eine neue Hochrechnung.

Für die Visualisierung war das Interaktiv-Team der Redaktion Tamedia verantwortlich.

Das Hochrechnungs-Instrument kam am Sonntag bei den Titeln von Tamedia und «20 Minuten» zum Einsatz.