Content:

Donnerstag
15.5.2008

Das Westschweizer Verlagshaus Edipresse zieht sich aus dem Portugal-Geschäft zurück: Die 50-Prozent-Beteiligung an dem in Portugal tätigen Zeitschriftenunternehmen Edimpresa wird an den Joint-Venture-Partner Impresa verkauft. Die Transaktion unterliege noch der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Über den Preis wurden in der Medienmitteilung vom Donnerstag keine Angaben gemacht.

Die Joint-Venture-Struktur sei in den gegenwärtigen Marktbedingungen insbesondere infolge nachlassender Kioskverkäufe als nicht mehr optimal betrachtet worden. Impresa habe Edipresse für die Übernahme des eigenen Anteils «gute» Konditionen geboten, wird in der Mitteilung aus Lausanne weiter ausgeführt. Edipresse ist seit 1992 in Portugal präsent.