Content:

Montag
09.08.2021

Medien / Publizistik

In den Ferien will das «Republik»-Team die Köpfe zusammenstecken und sich um die Weiterentwicklung des Magazins kümmern... (Bild: «Republik»)

«Wir sind dann mal weg. Die ‚Republik’-Crew verabschiedet sich ab Montag für einige Tage in die Berge.» Das schreibt das Onlinemagazin auf der eigenen Website und kündigt damit eine Auszeit an.

Statt eigene Artikel publiziert die «Republik» in der nächsten Woche jeden Tag einen Link, der zu einer Geschichte aus einem anderen Medium führt.

Damit will das Magazin seine «Verlegerinnen und Verleger» einladen, «die Vielfalt an unabhängigen Medien kennenzulernen», schreibt die «Republik» am Freitag.

Den Anfang macht am Montag das deutsche Medienportal «Übermedien». Am Dienstag ist dann «Krautreporter» dran. Weitere Medien, die die «Republik» während ihrer Ferien vorstellen will, sind «Heidi News» aus der Romandie, «Higgs», die österreichische Wochenzeitung «Falter» und «Reportagen».

Für die Redaktoren und Reporterinnen des 2018 gegründeten Onlinemagazins bedeutet die nächste Woche grösstenteils Ruhe. Während der Retraite in den Bergen will das Team die Köpfe zusammenstecken und sich um die «Weiterentwicklung der ‚Republik’ kümmern», heisst es zu den kurzfristig angekündigten Ferien.

Einzig der Newsletter am Morgen sowie die kurzen Briefings und Kolumnen sollen in den kommenden Tagen wie gewohnt erscheinen.