Content:

Freitag
26.06.2020

Werbung

Reiner Roduner konzentriert sich wieder auf Absolutturnus Film...

Vor 27 Jahren hat Reiner Roduner seine Absolutturnus Film gegründet. Inzwischen ist daraus das bedeutendste Netzwerk für Auftragsfilmproduktionen in der Schweiz erwachsen.

Als jüngstes Unternehmen nach Shining Pictures mit Stefan Bircher und Seed Audio Visuals mit Felix Courvoisier ist 2017 Videoblink dazu gekommen. Das Schnellboot war konzipiert als Antwort auf die steigende Nachfrage für Content im Web. Erkannt haben Reiner Roduner und seine Partner auch das Bedürfnis nach maximalem Production Value im unteren Budgetsegment. Die letzten drei Jahre hat sich Videoblink sehr erfolgreich im angestrebten Marktsegment behaupten können.

Inzwischen sind Filme im Web zum integrierten Standard im ständig breiteren Portfolio der audiovisuellen Mittel geworden. «Das hat zu immer mehr Überschneidungen auch in den Aufgabenbereichen von Absolutturnus und Videoblink geführt», meint Roduner. Für ihn macht es deshalb Sinn, die Kräfte neu zu bündeln und nur noch unter einer Marke aufzutreten. «Eine parallele Konkurrenz im eigenen Haus bringt keinen Vorteil mehr für die Kunden.»

Mit der Integration soll auch ein Statement zur aktuellen Situation auf dem Markt abgegeben werden. «Die Webgeneration dreht mit technisch einfacheren Mitteln als die klassischen Filmproduktionen, und der Anspruch des Publikums auf Bildqualität sinkt gleichzeitig bedenklich.»

Das sei oft mit der Grund, warum die Budgets spürbar sinken unter dem Motto «geht doch», «reicht doch». Roduner ist hingegen der Meinung: «Die User relativieren mangelhafte Bildqualität, nicht aber schlechten Content».

Die so neu ausgerichtete Absolutturnus bleibt spezialisiert auf die gesamte Palette für webbasiertes Bewegtbild. Dazu gehören Webspots, Imagefilme, Produktvideos, Erklär-, Event- und Promofilme, Kundenporträts, Reportagen und multimediale Kommunikationslösungen. Mit der Absicht, einem Anspruch nach maximalem Production Value im unteren Budgetsegment gerecht zu werden.

«Bunte Knete hat die schöne Eigenschaft, dass sie sich in der Form beliebig verändern lässt und trotzdem in der Masse unverändert bleibt. Bewegen, sich anpassen und flexibel bleiben, wenn die Anforderungen des Marktes sich ändern», war schon immer das Credo von Reiner Roduner als Unternehmer.

Der Gründer des Generalunternehmens Absolutturnus Film, sowie Mitgründer und ehemaliger Partner der Shining und Seed Audio-Visual Communication,  ist als langjähriger persönlicher Assistent des legendären Superman-Produzenten Alexander Salkind in das Filmbusiness eingestiegen. Nebst Produktionen von Bewegtbild doziert er an der SAWI audiovisuelle Medien, führt Workshops durch an der F+F Kunstschule Zürich und ist Vorstandsmitglied der Swissfilm Association.