Content:

Dienstag
21.09.2021

TV / Radio

Das neue Album kommt, die Tour dazu wird abgesagt... (Bild: Cover Die Ärzte)

Die Berliner Punkrock-Band Die Ärzte hat ihre in diesem Jahr geplante Konzerttour komplett abgesagt. Das teilten die Musiker Bela B, Farin Urlaub und Rodrigo Gonzalez auf ihrer Homepage mit.

Begründet wird die Absage mit dem «Flickenteppich» aus unterschiedlichen Corona-Regeln in Deutschland. Aktuell gebe es für Konzerte und Veranstaltungen «16 unterschiedliche Regeln», lautet die Diagnose der musikalischen Doktoren.

Betroffen von der Absage sind auch zwei geplante Konzerte am 14. und 15. Dezember im Zürcher Hallenstadion.

Die Mitglieder der Band sind an vorderster Front für eine Impfkampagne engagiert. Sie wollten aber nicht «das Publikum als Versuchskaninchen» benutzen, um schauen zu können, ob Konzerte mit der 2G-Regel (Geimpfte oder Genesene) funktionieren.

«Nach langen Kämpfen, ausführlichen Diskussionen und Abwägen aller uns bekannten Fakten haben wir beschlossen, unsere kommende Tour komplett abzusagen.» Man habe alles darangesetzt, bundesweite Regelungen zu verhandeln, dies habe aber «so kurz vor den Wahlen» in Deutschland nicht funktioniert. Geplant waren 26 Auftritt in 15 Städten.

«Ein paar Bundesländer würden uns Stand heute Konzerte ohne Abstand mit der 2G-Regel erlauben, andere nicht, oder noch nicht, aber eventuell später.» Eine so grosse Tour sei mit derart viel Unsicherheit der Genehmigungslage nicht durchführbar.

Man könne auch nicht zuwarten mit der Absage, da man den Leuten genug Zeit fürs Stornieren der Hotelbuchungen, Zugfahren und Babysitter geben wolle. Tickets können bei den Vorverkaufsstellen zurückgegeben werden.

Ihr Album «Dunkel» werde aber trotzdem am 24. September erscheinen, so hätten ihre Fans mehr Zeit, die Lieder auswendig zu lernen. Eine neue Tour sowie 14 Open-Airs sollen dann 2022 stattfinden.