Content:

Montag
08.03.2021

Medien / Publizistik

Gold, Silber, Bronze: Corona-Finsternis von Chappatte mit dem vollen Boot von Biedermann und Herrmann am WEF...

Der Genfer Karikaturist Patrick Chappatte gewinnt nach 2012 und 2014 zum dritten Mal die Auszeichnung «Schweizer Karikatur des Jahres».

Der Preis wird traditionell im Rahmen der Jahresrückblicks-Ausstellung «Gezeichnet» im Berner Museum für Kommunikation vergeben.

Der Sieger wurde in diesem Jahr aufgrund der Corona-Situation anders als üblich nicht durch eine Publikumswahl bestimmt, sondern durch eine Abstimmung unter den 46 teilnehmenden Pressezeichnerinnen und -zeichner.

Auf den zweiten Platz schaffte es der Beitrag «Das Boot ist voll» des Karikaturisten Christof Biedermann, publiziert in der Juli-Ausgabe des Magazins «Reformiert». Den dritten Platz belegt Gérald Herrmann mit seinem Beitrag «Davos», erschienen im Januar 2020 in der «Tribune de Genève».

Die Ausstellung «Gezeichnet» wurde 2008 ins Leben gerufen und gastierte in dieser Ausgabe vom 11. Dezember 2020 bis Ende Februar 2021 im Museum für Kommunikation Bern. Aufgrund der Corona-Schutzmassnahmen war die Ausstellung vor Ort nur wenige Tage zugänglich, konnte dafür bis Ende Februar kostenlos als virtueller 3D-Rundgang und Web-Galerie besichtigt werden.

Zusätzlich ist 2020 parallel zur Ausstellung erstmals ein Cartoon-Buch «Von Corona gezeichnet» erschienen, in welchem der Sieger-Cartoon ebenfalls zu finden ist.