Content:

Montag
14.11.2016

Medien / Publizistik

Grosse Ehre für Krachts Roman «Die Toten»

Der Berner Schriftsteller und Journalist Christian Kracht (50) erhält den Preis für seinen Roman «Die Toten». Die Preisübergabe fand am Sonntag im Theater Basel im Rahmen des Festivals Buch Basel statt. Die Auszeichnung ist mit 30 000 Franken dotiert.

Auf dem Klappentext des Romans «Die Toten» wird dem Leser das fiktive Schicksal des Schweizer Filmregisseurs Emil Nägeli skizziert, der vom deutschen ufa-Tycoon Alfred Hugenberg - kurzzeitiger Reichswirtschaftsminister des Dritten Reichs - nach Japan geschickt wird, um die japanische Regierung von der Finanzierung eines «Gruselfilms» zu überzeugen.

Genau diese japanische Regierung möchte nämlich etwas gegen den negativ empfundenen cineastischen Imperialismus Hollywoods unternehmen. Die erfundene Geschichte spielt in den 1930er Jahren kurz nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten.

Die weiteren Nominierten Charles Lewinsky, Sacha Batthyany, Michelle Steinbeck und Christoph Höhtker erhielten zweite Preise in Höhe von 2500 Franken.