Content:

Sonntag
14.04.2019

Marketing / PR

Farner Consulting: 29 Mio. Honorare im 2018

Die im BPRA zusammengeschlossenen Agenturen erwirtschafteten im letzten Jahr Honorarerträge von total 85 Millionen Franken, wie aus der neuen Marktstatistik des Bunds der PR-Agenturen der Schweiz (BPRA) hervorgeht. Farner Consulting bleibt das Schwergewicht in dem Verband.

Zwölf der 22 im BPRA zusammengeschlossenen Agenturen verzeichneten im letzten Jahr wachsende Nettohonorarerträge. Mit einem Plus von 54 Prozent legte Wirz Brand Relations am kräftigsten zu, gefolgt von der Lausanner FCT Communication SA mit 44 Prozent und der Zürcher Open UP AG für Kommunikation und PR mit 29 Prozent. Insgesamt kommt die Statistik auf ein Plus von 3,7 Prozent.

«Diese Zahl stimmt - zusammen mit den Ende 2018 durch die Mitglieder abgegebenen optimistischen Prognosen - für das laufende Jahr 2019 zuversichtlich», heisst es in einer Mitteilung der BPRA-Geschäftsstelle in Bern.

Der Markt der BPRA-Agenturen wird weiterhin von Farner Consulting mit einem Honorarertrag von rund 29 Millionen Franken im Jahr 2018 angeführt. Mit Abstand folgt auf Rang zwei Furrerhugi mit 9 Millionen Franken. Auf Platz drei folgt das Neumitglied Weber Shandwick, gefolgt von CRK, Wirz Brand Relations und PRfact.

Die 22 BPRA-Agenturen repräsentieren nach Angaben des von Andreas Hugi präsidierten Verbands zwei Drittel des Gesamtmarktes.