Content:

Mittwoch
23.06.2021

Werbung

Nach mehreren Auszeichnungen national und international gab es für «Das bewegte Leben von Rosemarie» in Cannes jetzt auch noch einen Bronze-Löwen... (Screenshot Film)

Die «Weltmeisterschaft der Kreativen» findet in diesem Jahr nur digital statt. Am Montag, 21. Juni, ist der Wettbewerb «Cannes Lions International Festival of Creativity» gestartet. Bereits am Freitag ist wieder Schluss. Dieses Jahr wurden nur 29’000 Arbeiten aus 90 verschiedenen Ländern eingereicht, davon 171 von Schweizer Agenturen. Und dies, obwohl wegen dem letztjährigen Ausfall gleich zwei Jahrgänge zusammen gewertet werden.

Vor zwei Jahren waren es noch 30’953 Einreichungen, davon 284 aus der Schweiz. 

Das Festival-Fieber hält sich deshalb in Grenzen. Ohne Präsenz der Schweizer Top-Kreativen mit ihren wichtigsten Kunden an der Côte d’ Azur gibt es auch nichts über eine «Swiss Party» oder die in normalen Jahren unzähligen anderen Events des internationalen Stelldicheins zu berichten.

Aber immerhin zwei Löwen sind bis zum Redaktionsschluss des Klein Reports am zweiten Festivaltag zu vermelden.

Der Film «Das bewegte Leben von Rosemarie» ist am Montag in der Kategorie «Pharma» mit Bronze ausgezeichnet worden. Die Arbeit stammt von CR Kommunikation (Zürich, Bern, Basel) und dem Roof Studio aus Brooklyn. Auftraggeber waren Curaviva Schweiz, Spitex Schweiz und OdASanté.

Das zweite Edelmetall geht an Havas Village Genève für Canal+. Mit einem stolzen Löwen aus Silber prämiert wurde am Dienstag deren Kampagne «Waiting Wins» in der Kategorie «Creative Data».