Content:

Donnerstag
5.6.2014

IT / Telekom / Druck

Larissa Haltiner

Die Gewinnerin des zweiten Förderpreises der Interessengemeinschaft elektronische Medien (Igem) heisst Larissa Haltiner.

Sie überzeugte die Jury mit ihrer Bachelorabeit über die Akzeptanz von Unternehmenskommunikation auf Facebook, die sie an der Hochschule für Wirtschaft Zürich im Studiengang Kommunikation abgegeben hatte.

Igem-Geschäftsführer Ueli Custer sagte gegenüber dem Klein Report, Haltiners Arbeit habe sich «klar gegen die anderen Arbeiten durchgesetzt». Entsprechend gross war Larissa Haltiners Freude über den Preis, der mit 5000 Franken dotiert ist.

Haltiner hatte mitten in der Nacht von ihrem Gewinn erfahren, denn seit Anfang März lebt und arbeitet sie im Silicon Valley. «Ich stand in der Nacht auf, um etwas zu trinken. Dann habe ich meine Mails gecheckt und gesehen, dass ich den Igem-Förderpreis gewonnen habe. Meine Freude war so gross, dass ich danach noch eine Weile wach lag», erzählte Haltiner dem Klein Report.

Für sie war immer klar, dass sie nach ihrem Bachelor im Ausland arbeiten wollte. In den USA wurde sie fündig. Sie arbeitet nun in einem Start-up eines Schweizers. «Wir beraten unter anderem Schweizer in den USA in Kommunikationsfragen», sagte sie.

Ihr Arbeitsvisum für die USA ist noch bis im Oktober 2015 gültig. Was sie danach machen wird, weiss Haltiner noch nicht. «Natürlich ist auch ein Masterstudium ein grosses Thema», sagt sie. Sie könne aber noch nicht sagen, in welche Richtung es gehen sollte. Fest steht, dass Haltiner noch immer hungrig nach Wissen ist.

«Das Preisgeld des Förderpreises investiere ich für Kurse an der Stanford University. Für einen Marketingkurs im Herbst habe ich mich bereits angemeldet», sagte sie.