Content:

Dienstag
07.01.2020

TV / Radio

Vierteilige Serie ab 7. Februar im TV (©SRF)

In der Gemeinde Bever im Oberengadin haben fünf Arbeitslose im Alter von 25 bis 60 Jahren den turbulenten Winterbetrieb des Hotels Chesa Salis übernommen. Das Schweizer Fernsehen (SRF) zeigt die Laien-Hoteliers in der neuen vierteiligen Serie «SRF bi de Lüt - Hotel zum Glück».

Die Protagonisten, die in der Hotellerie keine Praxiserfahrung haben, versuchen sich während zweier Monate in ihrer neuen Rolle. In dieser Zeit üben sie verschiedene Funktionen innerhalb des Hotelbetriebs, schreibt SRF am Montag über das neue Format.

Begleitet werden die «Hoteliers auf Probe» von Coach Ernst «Aschi» Wyrsch, der selber 15 Jahre lang das Hotel Belvédère in Davos führte. Ob das neue Team die Chesa Salis auch bis zum Ende der Wintersaison 2019/20 weiterführen dürfen, entscheiden am Schluss der Dreharbeiten die Hotelbesitzer Sibylla und Jürg Degiacomi.