Content:

Donnerstag
14.01.2021

Digital

Dieser ungewöhnlich schnelle Anstieg der Zahlen lässt sich auf die neuen AGB-Änderungen von WhatsApp zurückführen...

In nur 72 Stunden haben sich 25 Millionen Menschen beim Messenger Telegram registriert – damit hat Telegram nun mehr als 500 Millionen Nutzer und Nutzerinnen. Dies verkündet der Appgründer Pawel Durow am Dienstag über den eigenen Messenger.

Dieser schnelle Anstieg der Nutzerzahlen lässt sich vermutlich auf die neuen AGB-Änderungen von Whatsapp zurückführen. Diese sehen vor, dass in Zukunft mehr Daten von Whatsapp-Usern an den Mutterkonzern Facebook übermittelt werden. Dazu werden die Nutzer und Nutzerinnen aufgefordert, die neuen Richtlinien bis zum 8. Februar zu akzeptieren. 

Diese Anpassungen haben sowohl für Verunsicherung als auch Kritik gesorgt, weswegen viele Menschen sich dazu entschieden haben, auf alternative Nachrichtendienste umzusteigen. Neben Telegram haben auch Signal und Threema einen grossen Ansturm erlebt, wie die beiden Unternehmen mitgeteilt haben.

«Die Menschen wollen nicht länger als Geisel von Tech-Monopolen gehalten werden, die zu glauben scheinen, dass sie mit allem durchkommen, solange ihre Apps eine kritische Masse an Nutzern haben», schreibt dazu Telegram-Gründer Pawel Durow.