Content:

Donnerstag
21.10.2021

Medien / Publizistik

Peter Schneider (l.) übergibt die Führung der ASMZ dem neuen Chefredaktor Christian Brändli… (Bild: zVg)

Die «Allgemeine Schweizerische Militärzeitschrift» ASMZ erhält einen neuen Chefredaktor: Christian Brändli übernimmt die redaktionelle Leitung von Peter Schneider, der nach siebenjähriger Tätigkeit in den Ruhestand tritt.

Die ASMZ, die im 187. Jahrgang erscheint, hat mit Christian Brändli «einen Vollblutjournalisten zum Chefredaktor erhalten», wie der Verlag dem Klein Report mitteilte. Beruflich durchlief der 59-Jährige im Medienbereich die unterschiedlichsten Stufen, vom Redaktor, Ressortleiter und Blattmacher bis in die Redaktionsleitung.

Die letzten fünf Jahre prägte er als Chefredaktor der Zürcher Oberland Medien die Zeitungen «Zürcher Oberländer» und «Anzeiger von Uster» sowie das Onlineportal «Züriost».

In der Armee wirkte Brändli bis zur Entlassung aus der Dienstpflicht im Range eines Majors als Nachrichtenoffizier in einer Panzerbrigade. 

Brändli übernimmt eine ASMZ, die sich in jüngster Vergangenheit stark verändert hat. Seit September tritt die Zeitschrift, die elfmal pro Jahr erscheint und an die Schweizer Offiziere geht, in einem modernen Layout auf. Auch die Website www.asmz.ch wurde erneuert. Zudem ist die ASMZ als App erhältlich.

Christian Brändli meint zu seinen Plänen: «Print bleibt das Flaggschiff, im digitalen Bereich wollen wir jedoch noch stark zulegen.» Die Ziele sind ambitioniert: Die ASMZ erreicht 50'000 Führungskräfte aus der finanzstarken und entscheidungskompetenten Kaderzielgruppe in Armee und Wirtschaft und will im Bereich «Sicherheit Schweiz» weiterwachsen.