Content:

Montag
26.08.2019

Werbung

Suche Auftraggeber, biete Gratiswerbung: Die Luzerner Werbeagentur Rocket hat keine Lust auf Pitches. Sie dreht deshalb den Spiess um und lässt potenzielle Kunden bei sich antanzen.

«Als kleinere Werbeagentur sind wir aus Ressourcengründen wählerisch bei der Teilnahme an Pitches. An unbezahlten Pitches oder Pitches mit zu vielen Bewerbern nehmen wir in der Regel nicht teil», erklärte Yannick Portmann, Account Manager bei Rocket, dem Klein Report die Idee hinter dem ungewöhnlichen Vorgehen.

Beim #RocketPitch müssen sich deshalb für einmal die Auftraggeber bei der Agentur bewerben statt umgekehrt. Im Gegenzug winken Gratisleistungen im Wert von 15'000 Franken im Bereich Konzept, Illustration, Grafik, Fotografie, Film, Webdevelopment oder Softwareengineering.

Es gehe nicht darum, den Pitch-Aufwand an die Teilnehmer weiterzuschieben, betonte Portmann. «Die Bewerbung ist daher ganz einfach gehalten, wenige persönliche Angaben und eine kurze Vorstellung des Werbeauftrags über ein Onlineformular genügen. Dann werden drei Finalisten ausgewählt, die zu uns nach Luzern eingeladen werden.»

Auch die Präsentation der Finalisten werde kurz gehalten – je 20 Minuten sind laut Yannick Portmann vorgesehen. Neben dem Sieger gehen auch die Zweit- und Drittplatzierten nicht leer aus und erhalten Leistungen im Umfang von je 2500 Franken.

Die Werbeagentur hofft, den Erfolg der ersten #RocketPitch-Durchführung des letzten Jahres wiederholen zu können. «Zum einen sind aus dem Wettbewerb gute Kundenbeziehungen entstanden, zum anderen hatte die ganze Rocket-Crew viel Spass an dem Projekt. Aus diesen Gründen wollen wir den #RocketPitch nochmals durchführen», so Portmann.