Content: Home

18:36

Sonntag,
21.5.2017, 18:36

IT / Telekom / Druck

Swisscom bleibt für Telekom-Grundversorgung zuständig

Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) hat wiederum der Swisscom die Konzession für die Grundversorgung im Telekommunikationsbereich für den Zeitraum 2018 bis 2022 erteilt. Die bisherige Konzession der Swisscom ... weiter lesen

Die Eidgenössische Kommunikationskommission (ComCom) hat wiederum der Swisscom die Konzession für die Grundversorgung im Telekommunikationsbereich für den Zeitraum 2018 bis 2022 erteilt. Die bisherige Konzession der Swisscom läuft auf Ende Jahr aus, wie die Bundesbehörde aus Bern meldet.

Die ComCom habe eine Interessenabklärung bei den zur Erbringung der Grundversorgung grundsätzlich geeigneten Anbieterinnen ... weiter lesen

08:42

Sonntag,
21.5.2017, 08:42

Marketing / PR

M-Budget tanzt an der Street Parade

M-Budget, die Billiglinie der Migros, tritt an der nächsten Street Parade als neuer Presenting-Partner auf.

Beim Verein Street Parade ist man erfreut, «erstmals einen Presenting-Partner präsentieren zu d ... weiter lesen

M-Budget, die Billiglinie der Migros, tritt an der nächsten Street Parade als neuer Presenting-Partner auf.

Beim Verein Street Parade ist man erfreut, «erstmals einen Presenting-Partner präsentieren zu dürfen, der mit seiner Philosophie, seiner nationalen Bedeutung und seinen Werten perfekt zur Street Parade passt», erklären die Veranstalter, die wieder Verträge mit den ... weiter lesen

22:20

Samstag,
20.5.2017, 22:20

Kino

Buhrufer unterbrechen Netflix-Filmpremiere in Cannes

Um Eigenproduktionen des US-Streaminganbieters Netflix gibt es Streit am Festival von Cannes. Bei der Pressevorführung eines Tilda-Swinton-Films kam es nun zu Aufregung - aber auch aus technischen Gr ... weiter lesen

Um Eigenproduktionen des US-Streaminganbieters Netflix gibt es Streit am Festival von Cannes. Bei der Pressevorführung eines Tilda-Swinton-Films kam es nun zu Aufregung - aber auch aus technischen Gründen.

Zuschauer hatten durch dauerhaftes Buhen eine Fortsetzung ... weiter lesen

17:12

Samstag,
20.5.2017, 17:12

Werbung

Dennis Lück ist «Werber des Jahres 2017»

Dennis Lück ist der neue Werber des Jahres. Der Kreativchef von Jung von Matt wurde am Donnerstagabend im Rahmen des Tags der Werbung von KS/CS Kommunikation Schweiz im ... weiter lesen

Dennis Lück ist der neue Werber des Jahres. Der Kreativchef von Jung von Matt wurde am Donnerstagabend im Rahmen des Tags der Werbung von KS/CS Kommunikation Schweiz im Zürcher X-tra an der Limmatstrasse ausgezeichnet.

Damit erhielt Lück den Vorzug gegenüber den ebenfalls nominierten David Schärer, Gründer und Partner bei Rod Kommunikation ... weiter lesen

12:30

Samstag,
20.5.2017, 12:30

Medien / Publizistik

Schweden stellt Ermittlungen gegen Assange ein

Die siebenjährigen Ermittlungen gegen Julian Assange wegen des Vorwurfs einer Sexualstraftat in Schweden werden eingestellt. Ecuadors Botschaft in London wird der WikiLeaks-Gründer wohl trotzdem nicht verlassen.

Staatsanwältin ... weiter lesen

Die siebenjährigen Ermittlungen gegen Julian Assange wegen des Vorwurfs einer Sexualstraftat in Schweden werden eingestellt. Ecuadors Botschaft in London wird der WikiLeaks-Gründer wohl trotzdem nicht verlassen.

Staatsanwältin Marianne Ny habe nun beschlossen, die Ermittlungen nicht weiterzuführen, erklärte sie am Freitag auf einer ... weiter lesen

21:20

Freitag,
19.5.2017, 21:20

Medien / Publizistik

Neuer Leiter Werbemarkt bei der «Basler Zeitung»

Beat Leuenberger, aktuell Leiter Werbemarkt der «Basler Zeitung», verlässt das Unternehmen per Ende Mai «auf eigenen Wunsch». Mit Damian Fischer wurde die Nachfolge intern geregelt.

Fischer übernimmt per 1 ... weiter lesen

Beat Leuenberger, aktuell Leiter Werbemarkt der «Basler Zeitung», verlässt das Unternehmen per Ende Mai «auf eigenen Wunsch». Mit Damian Fischer wurde die Nachfolge intern geregelt.

Fischer übernimmt per 1. Juni die Leitung des Werbemarkts und ist dann verantwortlich für den gesamten Verkauf Print und Digital ... weiter lesen

19:20

Freitag,
19.5.2017, 19:20

IT / Telekom / Druck

Facebook-Lüge kostet 110 Millionen Euro

Die EU-Kommission hat gegen Facebook eine Busse von 110 Millionen Euro verhängt. Der US-Konzern habe 2014 unrichtige und irreführende Angaben beim Übernahmeverfahren von Whatsapp gemacht. Basierend darauf hat ... weiter lesen

Die EU-Kommission hat gegen Facebook eine Busse von 110 Millionen Euro verhängt. Der US-Konzern habe 2014 unrichtige und irreführende Angaben beim Übernahmeverfahren von Whatsapp gemacht. Basierend darauf hat die EU-Kommission damals der Übernahme zugestimmt.

Facebook wird nun zum Verhängnis, dass das Zuckerberg-Unternehmen tiefgestapelt hatte, um von der EU-Kommission eine ... weiter lesen