Content:

 

08:02

Freitag
13.09.2019, 08:02

Medien / Publizistik

Relotius-Entlarver Juan Moreno: «Die wollten nicht hören, was ich sage.»

Der Reporter Juan Moreno, der die Fälschungen von Claas Relotius aufdeckte, kritisiert in der neuen «Zeit» seine damaligen Vorgesetzten beim «Spiegel». Sie hätten seine Hinweise zunächst nicht ... weiter lesen

Der Reporter Juan Moreno, der die Fälschungen von Claas Relotius aufdeckte, kritisiert in der neuen «Zeit» seine damaligen Vorgesetzten beim «Spiegel». Sie hätten seine Hinweise zunächst nicht ernst genommen.

«Ich war verzweifelt, weil ich das Gefühl hatte, die wollen nicht hören, was ich sage», sagt er in dem ... weiter lesen

19:02

Donnerstag
12.09.2019, 19:02

Medien / Publizistik

Online-Design des «Spiegels» rückt näher an Print-Ausgabe

Nicht nur im Naming sollen «Spiegel» und «Spiegel Online» näher zusammenrücken, wie bereits bekannt ist. Auch das Design des für 2020 angekündigten neue Webauftritts wird «magaziniger ... weiter lesen

Nicht nur im Naming sollen «Spiegel» und «Spiegel Online» näher zusammenrücken, wie bereits bekannt ist. Auch das Design des für 2020 angekündigten neue Webauftritts wird «magaziniger».

Ein Relaunch sei «kein Wert an sich», sondern müsse «grösseren journalistischen und geschäftlichen ... weiter lesen

12:02

Dienstag
10.09.2019, 12:02

Digital

Social-Media-Verantwortlicher wechselt vom «Spiegel» zu Facebook

Von Hamburg nach Dublin: Torsten Beeck, bisher Social-Media-Verantwortlicher des «Spiegel», arbeitet neu bei Facebook. 

Bei Facebook werde er sich aber nicht komplett vom Journalismus verabschieden weiter lesen

Von Hamburg nach Dublin: Torsten Beeck, bisher Social-Media-Verantwortlicher des «Spiegel», arbeitet neu bei Facebook. 

Bei Facebook werde er sich aber nicht komplett vom Journalismus verabschieden ... weiter lesen

13:00

Montag
02.09.2019, 13:00

Medien / Publizistik

Print-Hoffnung: «Spiegel» lanciert «Best of»-Sonderheft

Das Hamburger Wochenmagazin hofft auf Print: Seine besten Stücke will es in dem neuen Extraheft «Spiegel Lesezeichen» ein zweites Mal abdrucken. Dies, obwohl der letzte Print-Ableger «Spiegel Classic» gescheitert ... weiter lesen

Das Hamburger Wochenmagazin hofft auf Print: Seine besten Stücke will es in dem neuen Extraheft «Spiegel Lesezeichen» ein zweites Mal abdrucken. Dies, obwohl der letzte Print-Ableger «Spiegel Classic» gescheitert war.

«Jede Woche bedauern wir aufs Neue, dass das Magazin nur sieben Tage am Kiosk - und vielleicht ... weiter lesen

18:20

Montag
05.08.2019, 18:20

Medien / Publizistik

Streit um «Spiegel»-Titelbild: Abbildung bediene jüdische Klischeevorstellungen

In der Debatte um ein Titelbild der «Spiegel»-Ausgabe Nummer 4 hat sich nun auch der Zentralrat der Juden zu Wort gemeldet und dem Verlag vorgeworfen, sich billiger Klischees über ... weiter lesen

In der Debatte um ein Titelbild der «Spiegel»-Ausgabe Nummer 4 hat sich nun auch der Zentralrat der Juden zu Wort gemeldet und dem Verlag vorgeworfen, sich billiger Klischees über die Juden in Deutschland zu bedienen.

Nachdem Meron Mendel, Direktor der Bildungsstätte Anne Frank, auf Twitter gegen den «Spiegel» ... weiter lesen

14:16

Freitag
07.06.2019, 14:16

Medien / Publizistik

Gruner + Jahr, Spiegel-Gruppe, Tamedia, FAZ, NZZ und weitere DACH-Verleger gründen Ideen-Netzwerk

Zwölf Verlage und Digitalunternehmen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich haben die Plattform «OP next» (Online Publishers next) gegründet. Unter dem Dach eines gemeinsamen Vereins wollen die Mitglieder ... weiter lesen

Zwölf Verlage und Digitalunternehmen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich haben die Plattform «OP next» (Online Publishers next) gegründet. Unter dem Dach eines gemeinsamen Vereins wollen die Mitglieder Ideen über die Entwicklung digitaler Produkte austauschen.

Themen aus den Strategie-Bereichen Produkt, Content, Technologie, Geschäftsmodell und Plattform ... weiter lesen

13:50

Mittwoch
05.06.2019, 13:50

Medien / Publizistik

Heinz-Christian Strache stellt wegen Ibiza-Video Strafanzeige in Deutschland

Der tief gefallene ehemalige österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache sieht sich nach der Veröffentlichung des heimlich aufgenommenen Ibiza-Videos in der Opferrolle: Nun hat er in München und Hamburg, also ... weiter lesen

Der tief gefallene ehemalige österreichische Vizekanzler Heinz-Christian Strache sieht sich nach der Veröffentlichung des heimlich aufgenommenen Ibiza-Videos in der Opferrolle: Nun hat er in München und Hamburg, also an den Hauptsitzen der «Süddeutschen Zeitung» und vom Magazin «Der Spiegel», Strafanzeigen eingereicht.

Die beiden Medien hatten zuerst über das Video ... weiter lesen

19:05

Mittwoch
29.05.2019, 19:05

Medien / Publizistik

«Rezo-Effekt»: Wirklichkeit statt Worthülsen

Youtuber Rezo beschäftigt die deutsche Mediendebatte: Dessen Clip «Die Zerstörung der CDU» einige Tage vor den Europawahlen wurde zum meistgeklickten Europawahl-Politvideo überhaupt – obwohl das Video eine Unmenge an ... weiter lesen

Youtuber Rezo beschäftigt die deutsche Mediendebatte: Dessen Clip «Die Zerstörung der CDU» einige Tage vor den Europawahlen wurde zum meistgeklickten Europawahl-Politvideo überhaupt – obwohl das Video eine Unmenge an Quellenhinweisen, politischen Hintergründen und Erklärungen zum demokratischen Entscheidungsprozess enthält und sage und schreibe 55.09 Minuten dauert.

Politologin Regula Stämpfli kommentiert für den Klein Report, wie Politiker und Journalisten ... weiter lesen

12:30

Dienstag
28.05.2019, 12:30

Medien / Publizistik

Relotius-Enthüller Juan Moreno mit «Leuchtturm» ausgezeichnet

Der freie «Spiegel»-Reporter Juan Moreno hat seinem Kollegen Claas Relotius das Handwerk gelegt. Nun wird er dafür mit dem «Leuchtturm 2019» des Netzwerk Recherche geehrt.

Juan Moreno habe ... weiter lesen

Der freie «Spiegel»-Reporter Juan Moreno hat seinem Kollegen Claas Relotius das Handwerk gelegt. Nun wird er dafür mit dem «Leuchtturm 2019» des Netzwerk Recherche geehrt.

Juan Moreno habe «hartnäckig und mutig gegen Widerstände im eigenen Haus recherchiert und dabei ... weiter lesen

15:04

Sonntag
26.05.2019, 15:04

Medien / Publizistik

«Spiegel»-Debakel: «Wir hätten Claas Relotius stoppen können - zumindest theoretisch»

Ein «verheerendes Bild» zeichnet der Schlussbericht über den Fall Claas Relotius: Zwar habe in der «Spiegel»-Redaktion niemand von den Betrügereien gewusst, aber deutliche Warnsignale seien ignoriert worden.

«Wir ... weiter lesen

Ein «verheerendes Bild» zeichnet der Schlussbericht über den Fall Claas Relotius: Zwar habe in der «Spiegel»-Redaktion niemand von den Betrügereien gewusst, aber deutliche Warnsignale seien ignoriert worden.

«Wir haben uns von Relotius einwickeln lassen und in einem Ausmass Fehler gemacht, das gemessen ... weiter lesen

16:02

Freitag
24.05.2019, 16:02

Medien / Publizistik

Axel Springer und Funke kooperieren mit RTL-Vermarkter AdAlliance

Gross-Kooperation in der deutschen Digitalvermarktung: Bertelsmanns AdAlliance vermarktet künftig die Online-Werbeplätze von Media Impact, dem gemeinsamen Vermarkter von Axel Springer und der Funke-Mediengruppe.

AdAlliance, der Vermarkter der Bertelsmann-T ... weiter lesen

Gross-Kooperation in der deutschen Digitalvermarktung: Bertelsmanns AdAlliance vermarktet künftig die Online-Werbeplätze von Media Impact, dem gemeinsamen Vermarkter von Axel Springer und der Funke-Mediengruppe.

AdAlliance, der Vermarkter der Bertelsmann-Töchter RTL und Gruner + Jahr, werde ab September «im ... weiter lesen

08:02

Montag
20.05.2019, 08:02

Medien / Publizistik

Nach «Ibiza-Video»: Rücktritt von Rechtspopulist Heinz-Christian Strache und vorgezogene Neuwahlen

«Wir wollen eine Medienlandschaft ähnlich wie der Orbán aufbauen» und «Wenn du die ‚Krone‘ hast, hast du die Meinungshoheit» und «Du bringst die Hütte von 15 Millionen auf ... weiter lesen

«Wir wollen eine Medienlandschaft ähnlich wie der Orbán aufbauen» und «Wenn du die ‚Krone‘ hast, hast du die Meinungshoheit» und «Du bringst die Hütte von 15 Millionen auf 35 Millionen Jahresgewinn».

Solche und weitere Aussagen des österreichischen FPÖ-Chefs Heinz-Christian Strache sind in einem Video zu ... weiter lesen

10:36

Donnerstag
21.03.2019, 10:36

Medien / Publizistik

Designiertes «Spiegel»-Führungsduo tritt Stelle nicht an

Der Betrugsskandal um den früheren «Spiegel»-Journalisten Claas Relotius wird Ullrich Fichtner, designierter Chefredaktor, und Matthias Geyer, designierter Blattmacher, zum Verhängnis. «In Einvernehmen mit der Chefredaktion» treten sie ... weiter lesen

Der Betrugsskandal um den früheren «Spiegel»-Journalisten Claas Relotius wird Ullrich Fichtner, designierter Chefredaktor, und Matthias Geyer, designierter Blattmacher, zum Verhängnis. «In Einvernehmen mit der Chefredaktion» treten sie die ihnen ursprünglich zugedachten Leitungsfunktionen definitiv nicht an.

«Die Untersuchung der Kommission, die sich mit der Aufarbeitung des Falls Relotius beschäftigt, hat ... weiter lesen

09:02

Donnerstag
21.02.2019, 09:02

Medien / Publizistik

«SZ Magazin» verhindert Story mit erfundenem Protagonisten

Ein freier Autor des «Magazins» der «Süddeutschen Zeitung» hat mindestens eine seiner Storys frisiert. Der Verlag spricht von einem «groben Verstoss gegen journalistische Standards». Auch die «Zeit» und der ... weiter lesen

Ein freier Autor des «Magazins» der «Süddeutschen Zeitung» hat mindestens eine seiner Storys frisiert. Der Verlag spricht von einem «groben Verstoss gegen journalistische Standards». Auch die «Zeit» und der «Spiegel» checken nun die Texte des fraglichen Reporters.

Über Liebesbeziehungen hatte der namentlich nicht Genannte auf Bestellung der «SZ Magazin»-Redaktion ... weiter lesen

23:20

Montag
11.02.2019, 23:20

Medien / Publizistik

CEO von Axel Springer im Interview mit der NZZ: «Der Fall Relotius hat etwas Systemisches»

René Scheu, Feuilletonchef der «Neuen Zürcher Zeitung» und der politische Korrespondent der NZZ in Berlin, Benedict Neff, haben den Chef des «Axel Springer Verlag», Mathias Döpfner, in Berlin ... weiter lesen

René Scheu, Feuilletonchef der «Neuen Zürcher Zeitung» und der politische Korrespondent der NZZ in Berlin, Benedict Neff, haben den Chef des «Axel Springer Verlag», Mathias Döpfner, in Berlin zum Interview gebeten. 

Eine Tour d'Horizon: Von der Verantwortung des Journalisten in der Gesellschaft, der Abhängigkeit der Medien ... weiter lesen

14:00

Montag
11.02.2019, 14:00

Medien / Publizistik

«Schweizer Reporterpreis» zum zweiten Mal ausgeschrieben

Zum zweiten Mal schreibt das Reporter-Forum Schweiz heuer den «Schweizer Reporterpreis» aus. Im Zuge des Relotius-Skandals wurden Stimmen laut, welche die Journalistenpreise abgeschafft sehen wollten. 

«Wir tun das Gegenteil», heisst ... weiter lesen

Zum zweiten Mal schreibt das Reporter-Forum Schweiz heuer den «Schweizer Reporterpreis» aus. Im Zuge des Relotius-Skandals wurden Stimmen laut, welche die Journalistenpreise abgeschafft sehen wollten. 

«Wir tun das Gegenteil», heisst es im aktuellen Newsletter des Reporter-Forums Schweiz. Dies, «weil wir ... weiter lesen

22:04

Montag
28.01.2019, 22:04

Medien / Publizistik

Fälschen, übertreiben, erfinden: Claas Relotius im «Spiegel»-Faktencheck

Der «Spiegel» hat akribisch die Texte von Claas Relotius abgeklopft. Manche der frisierten oder fiktiven Details hätten die Faktenchecker schon vor Publikation aufdecken müssen. Der Klein Report hat ... weiter lesen

Der «Spiegel» hat akribisch die Texte von Claas Relotius abgeklopft. Manche der frisierten oder fiktiven Details hätten die Faktenchecker schon vor Publikation aufdecken müssen. Der Klein Report hat sich Relotius’ «Jäger»-Story näher angeschaut.

28 der total etwa 60 Artikel, die Claas Relotius im «Spiegel» unterbringen konnte, hat das Hamburger ... weiter lesen

11:30

Montag
14.01.2019, 11:30

Medien / Publizistik

«G0d»-Datenleck: Gegen Tatverdächtigen laufen bereits drei Verfahren

Der 20-jährige Deutsche, der massenweise persönliche Daten von Politikern und Journalisten veröffentlicht hat, ist doch kein unbeschriebenes Blatt: Die ersten Aussagen von Johannes S., er habe aus ... weiter lesen

Der 20-jährige Deutsche, der massenweise persönliche Daten von Politikern und Journalisten veröffentlicht hat, ist doch kein unbeschriebenes Blatt: Die ersten Aussagen von Johannes S., er habe aus «Ärger über Aussagen» der Betroffenen Daten von ihnen veröffentlicht, sind beschönigend.

Die Staatsanwaltschaft Giessen hat in den letzten Jahren drei Ermittlungsverfahren gegen den Mann eingeleitet ... weiter lesen

19:52

Mittwoch
09.01.2019, 19:52

Medien / Publizistik

Zitate-Ranking: «Spiegel» verliert gegen «Bild» und «Handelsblatt»

«Handelsblatt» und «Bild» sind 2018 deutlich häufiger zitiert worden als im Vorjahr. Der «Spiegel» dagegen verlor seine Spitzenposition, wie aus einem neuen Ranking hervorgeht.

Wäre der Fall Relotius ... weiter lesen

«Handelsblatt» und «Bild» sind 2018 deutlich häufiger zitiert worden als im Vorjahr. Der «Spiegel» dagegen verlor seine Spitzenposition, wie aus einem neuen Ranking hervorgeht.

Wäre der Fall Relotius nicht gewesen, der die «Spiegel»-Nennungen massiv erhöht haben mag, sähe die ... weiter lesen

18:30

Dienstag
08.01.2019, 18:30

Medien / Publizistik

Fake-Fake-Relotius will Medien düpieren

Der Fälscher ist zum Vorbild für einen weiteren Fälscher geworden: Mit nachgeahmter E-Mail-Adresse und falschem Journalistenausweis hat sich ein Mann als Claas Relotius ausgegeben. Der Fake-Relotius stellte ... weiter lesen

Der Fälscher ist zum Vorbild für einen weiteren Fälscher geworden: Mit nachgeahmter E-Mail-Adresse und falschem Journalistenausweis hat sich ein Mann als Claas Relotius ausgegeben. Der Fake-Relotius stellte sich - ganz wie das Original - verschiedenen Medien für erfundene Interviews zur Verfügung.

Per Mail meldete sich der Imitator und gab vor, auf eine ... weiter lesen

10:06

Freitag
04.01.2019, 10:06

Medien / Publizistik

Claas Relotius als Selfie- und Mediensystem

Der Fall Relotius hat kurz vor Weihnachten die Medienwelt erschüttert. Der frühere «Spiegel»-Reporter Claas Relotius soll seine publizierten Geschichten mit eigenen Fiktionen ausgeschmückt haben, viele seiner ... weiter lesen

Der Fall Relotius hat kurz vor Weihnachten die Medienwelt erschüttert. Der frühere «Spiegel»-Reporter Claas Relotius soll seine publizierten Geschichten mit eigenen Fiktionen ausgeschmückt haben, viele seiner Stories waren völlig frei erfunden.

Um die Jahreswende wurde noch publik, dass der Starjournalist mit seinen rührigen Berichten auch Spendengelder hinterzogen haben ... weiter lesen

22:06

Dienstag
01.01.2019, 22:06

Medien / Publizistik

Verträge der designierten «Spiegel»-Chefs sistiert

Per 1. Januar hätten der designierte Chefredaktor Ullrich Fichtner und der designierte Blattmacher Matthias Geyer beim «Spiegel» eigentlich ihre neuen Jobs einnehmen sollen: Daraus wird vorerst nichts. Die Vertr ... weiter lesen

Per 1. Januar hätten der designierte Chefredaktor Ullrich Fichtner und der designierte Blattmacher Matthias Geyer beim «Spiegel» eigentlich ihre neuen Jobs einnehmen sollen: Daraus wird vorerst nichts. Die Verträge wurden sistiert.

Denn: Beide «Spiegel»-Journalisten sind tief in den Fall Claas Relotius verwickelt. Steffen Klusmann, der zweite designierte «Spiegel»-Chefredaktor, schrieb einen Brief an die Mitarbeitenden ... weiter lesen

17:05

Donnerstag
27.12.2018, 17:05

Medien / Publizistik

Relotius-Texte: Auch «Weltwoche» macht Fakten-Check

Insgesamt 28 Texte des Fake-Journalisten Claas Relotius sind zwischen 2012 und 2016 in der «Weltwoche» erschienen. Diese werden nun «so weit möglich» nachgeprüft, versprach Chefredaktor und Verleger Roger ... weiter lesen

Insgesamt 28 Texte des Fake-Journalisten Claas Relotius sind zwischen 2012 und 2016 in der «Weltwoche» erschienen. Diese werden nun «so weit möglich» nachgeprüft, versprach Chefredaktor und Verleger Roger Köppel.

«Die Nachricht von diesen Fälschungen erreichte ... weiter lesen

11:35

Donnerstag
27.12.2018, 11:35

Medien / Publizistik

«Spiegel» stellt Strafanzeige gegen Claas Relotius

Der Fall des Journalisten Claas Relotius treibt immer seltsamere Blüten: Laut «Spiegel» habe sein früherer Redaktor nicht nur Geschichten erfunden, sondern in diesem Zusammenhang mutmasslich auch noch Spendengelder ... weiter lesen

Der Fall des Journalisten Claas Relotius treibt immer seltsamere Blüten: Laut «Spiegel» habe sein früherer Redaktor nicht nur Geschichten erfunden, sondern in diesem Zusammenhang mutmasslich auch noch Spendengelder erschlichen und veruntreut.

Relotius habe offenbar Leser ermuntert, Geld für ... weiter lesen

11:14

Sonntag
23.12.2018, 11:14

Medien / Publizistik

Auch «Süddeutsche» ist auf Relotius reingefallen

Immer mehr Zeitungen geben zu, dass sie von Claas Relotius getäuscht wurden. Auch das «Magazin» der «Süddeutschen Zeitung» hatte vom gefallenen «Spiegel»-Starreporter gesponnene Geschichten veröffentlicht.

«In ... weiter lesen

Immer mehr Zeitungen geben zu, dass sie von Claas Relotius getäuscht wurden. Auch das «Magazin» der «Süddeutschen Zeitung» hatte vom gefallenen «Spiegel»-Starreporter gesponnene Geschichten veröffentlicht.

«In eigener Sache» sprach die Chefredaktion des «SZ-Magazins» am Freitag von «zwei manipulierten Interviews», die man ... weiter lesen