Content: TV / Radio

10:15

Dienstag,
10.7.2018, 10:15

TV / Radio

AZ Medien: Wieder eine neue Online-TV-Serie

Die AZ Medien starten eine weitere Video-Serie, die nur online zu sehen ist: Die Episoden berichten von einer Spendenaktion, in der ein Krankenwagen von Bern in die Mongolei fährt ... weiter lesen

Die AZ Medien starten eine weitere Video-Serie, die nur online zu sehen ist: Die Episoden berichten von einer Spendenaktion, in der ein Krankenwagen von Bern in die Mongolei fährt. Der Klein Report hat sich bei den AZ Medien nach der im Herbst geschaffenen Video Unit erkundigt, welche die neue Serie produziert.

Gestartet sind Marcel Leuenberger und Elias Ettlins am ... weiter lesen

23:42

Sonntag,
8.7.2018, 23:42

TV / Radio

Chef von Tageschau.de deutet Grossumbau an

Die «Tagesschau» der ARD will ihre Website umbauen. Dabei geht es um mehr als ein technisches Update oder eine optische Auffrischung: Die Umbaupläne könnten eine erste Reaktion auf ... weiter lesen

Die «Tagesschau» der ARD will ihre Website umbauen. Dabei geht es um mehr als ein technisches Update oder eine optische Auffrischung: Die Umbaupläne könnten eine erste Reaktion auf den Deal mit den Verlegern sein.

«Unsere Seite, so schön wir sie auch finden, kann mehr als ein Facelifting gebrauchen», schreibt ARD-aktuell-Chefredaktor ... weiter lesen

11:40

Sonntag,
8.7.2018, 11:40

TV / Radio

Urs Bruderer: Von der Tschechischen Republik zu republik.ch

Der Korrespondent von Radio SRF, Urs Bruderer, bricht seine Zelte in Prag ab. Nach vier Jahren und unzähligen Beiträgen aus Südosteuropa kommt er zurück in die ... weiter lesen

Der Korrespondent von Radio SRF, Urs Bruderer, bricht seine Zelte in Prag ab. Nach vier Jahren und unzähligen Beiträgen aus Südosteuropa kommt er zurück in die Schweiz. Der 48-Jährige verlässt das SRF, um beim Online-Magazin Republik anzufangen.

Urs Bruderer war für das Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) seit 2014 für Polen, Tschechien, die Slowakei, Ungarn, Rumänien ... weiter lesen

11:30

Sonntag,
8.7.2018, 11:30

TV / Radio

«Do the Trump»: Musikalische Kritik mit Augenzwinkern

Mit 55'000 Klicks innerhalb von zwei Monaten ist der Song «Do the Trump» des Schweizer Musikers Sandro Tufano nicht gerade ein viraler Sturm. Und doch zeigt das Echo, wie ... weiter lesen

Mit 55'000 Klicks innerhalb von zwei Monaten ist der Song «Do the Trump» des Schweizer Musikers Sandro Tufano nicht gerade ein viraler Sturm. Und doch zeigt das Echo, wie der US-Präsident die Gemüter hüben wie drüben erhitzt.

Im Video-Clip auf YouTube prangert ein Mexikaner in gebrochenem Englisch Donald Trumps Politik an. Der Akzent und ... weiter lesen

09:22

Donnerstag,
5.7.2018, 09:22

TV / Radio

Radio-Züglete: Gewerkschaft informiert SRF-Personal in Bern

Die Verunsicherung der etwa 230 Angestellten an der Schwarztorstrasse in Bern ist gross: Die SRF-Mitarbeitenden müssen 2020 unter Umständen ihren Arbeitsplatz in der Hauptstadt verlassen und nach Z ... weiter lesen

Die Verunsicherung der etwa 230 Angestellten an der Schwarztorstrasse in Bern ist gross: Die SRF-Mitarbeitenden müssen 2020 unter Umständen ihren Arbeitsplatz in der Hauptstadt verlassen und nach Zürich in den geplanten Newsroom von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ziehen.

Am Dienstagabend hat die Gewerkschaft SSM und die ... weiter lesen

22:36

Mittwoch,
4.7.2018, 22:36

TV / Radio

Kommission fordert Neuregelung für Replay TV

Mit dem neuen Fernmeldegesetz steht Replay-TV vor einem Umbruch: Die Fernmeldekommission des Nationalrates (KVF-N) verlangt, dass die Kontrolle künftig nicht mehr bei den TV-Verbreitern, sondern bei den Sendern liegt ... weiter lesen

Mit dem neuen Fernmeldegesetz steht Replay-TV vor einem Umbruch: Die Fernmeldekommission des Nationalrates (KVF-N) verlangt, dass die Kontrolle künftig nicht mehr bei den TV-Verbreitern, sondern bei den Sendern liegt.

Aktuell bestimmen Swisscom, UPC, Sunrise, Zattoo und Co., wann und zu welchen Bedingungen Fernsehprogramme zeitversetzt ... weiter lesen

10:50

Dienstag,
3.7.2018, 10:50

TV / Radio

SRF muss 31 Millionen sparen: «Es wird weniger Einzelsendungen geben»

Nicht 20 Millionen, sondern 31 Millionen Franken sollen das Schweizer Fernsehen (SRF) und die SRF-Produktionsfirma TPC ab dem nächsten Betriebsjahr einsparen, informierten SRF-Direktor Ruedi Matter und TPC-CEO Detlef Sold ... weiter lesen

Nicht 20 Millionen, sondern 31 Millionen Franken sollen das Schweizer Fernsehen (SRF) und die SRF-Produktionsfirma TPC ab dem nächsten Betriebsjahr einsparen, informierten SRF-Direktor Ruedi Matter und TPC-CEO Detlef Sold intern. «Es ist möglich, dass es zu Randzeiten mehr Wiederholungen gibt», so Andrea Wenger, Leiterin Media Relations von SRF, am Montag zum Klein Report.

Von den 100 Millionen Franken, die die SRG in den nächsten ... weiter lesen