Content: TV / Radio

10:16

Donnerstag,
6.7.2017, 10:16

TV / Radio

Urs Gredig wird Chefredaktor von CNN Money Switzerland

Der TV-Journalist Urs Gredig (47) wird Chefredaktor von CNN Money Switzerland. Gredig trete die Stelle im Spätsommer an, wie der neue englischsprachige Finanz- und Wirtschaftssender am Mittwochmorgen bekannt gab ... weiter lesen

Der TV-Journalist Urs Gredig (47) wird Chefredaktor von CNN Money Switzerland. Gredig trete die Stelle im Spätsommer an, wie der neue englischsprachige Finanz- und Wirtschaftssender am Mittwochmorgen bekannt gab.

Gredig blickt auf eine lanjährige Vita in Diensten des Schweizer Fernsehens (SRF) zurück: Ab 2003 arbeitete er zunächst als Redaktor ... weiter lesen

10:15

Donnerstag,
6.7.2017, 10:15

TV / Radio

Urs Gredig: Von Davos über London zu CNN

CNN Money Switzerland startet im Oktober 2017 mit englischsprachigen News und wappnet sich dafür mit internationalen Hochkarätern. Für den designierten Chefredaktor Urs Gredig, ehemaliger SRF-Korrespondent aus London ... weiter lesen

CNN Money Switzerland startet im Oktober 2017 mit englischsprachigen News und wappnet sich dafür mit internationalen Hochkarätern. Für den designierten Chefredaktor Urs Gredig, ehemaliger SRF-Korrespondent aus London, stellt der neue Sender eine willkommene Abwechslung in der hiesigen Medienlandschaft dar, wie er im Interview mit dem Klein Report erklärt.

Was reizt Sie persönlich am Wechsel? Was erhoffen Sie ... weiter lesen

09:01

Donnerstag,
6.7.2017, 09:01

TV / Radio

SRF: Thomy Scherrer hört beim «Club» auf

Die Diskussionssendung «Club» verliert ein weiteres Moderationsmitglied: Thomy Scherrer hat sich nach einem Schlaganfall entschieden, den «Club» zu verlassen.

Scherrer gibt die Moderation der Dienstagabendrunde ab. Er hatte im November ... weiter lesen

Die Diskussionssendung «Club» verliert ein weiteres Moderationsmitglied: Thomy Scherrer hat sich nach einem Schlaganfall entschieden, den «Club» zu verlassen.

Scherrer gibt die Moderation der Dienstagabendrunde ab. Er hatte im November 2016 einen Schlaganfall erlitten und befindet ... weiter lesen

18:12

Mittwoch,
5.7.2017, 18:12

TV / Radio

Portrait: Die zwei Gesichter der Nathalie Wappler

Sie galt als Kronfavoritin auf die Nachfolge von SRF-Direktor Ruedi Matter: Nathalie Wappler, 48. Doch Ende 2016 verliess die als erfolgreich und durchsetzungsstark gelobte Kulturchefin des Schweizer Radio und Fernsehens ... weiter lesen

Sie galt als Kronfavoritin auf die Nachfolge von SRF-Direktor Ruedi Matter: Nathalie Wappler, 48. Doch Ende 2016 verliess die als erfolgreich und durchsetzungsstark gelobte Kulturchefin des Schweizer Radio und Fernsehens (SRF) den Sender. Nathalie Wappler wechselte als Programmdirektorin zum MDR in die ostdeutsche Provinz nach Halle.

In Zürich und Basel werden sie nur wenige Menschen vermissen. Auch wenn Direktor Ruedi Matter in der Pressemitteilung ... weiter lesen

09:27

Mittwoch,
5.7.2017, 09:27

TV / Radio

Fernmeldekommission lehnt No-Billag ab

Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates (KVF-N) hat nach «langer Diskussion» einen Entscheid über No-Billag gefällt. Dem Nationalrat wird empfohlen, die Initiative abzulehnen. Eine Minderheit machte ... weiter lesen

Die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrates (KVF-N) hat nach «langer Diskussion» einen Entscheid über No-Billag gefällt. Dem Nationalrat wird empfohlen, die Initiative abzulehnen. Eine Minderheit machte sich derweil für einen direkten Gegenentwurf stark.

Nachdem die Kommission von der Verwaltung einen Bericht mit Budget-Varianten der SRG verlangte, hat sie sich am Dienstag ... weiter lesen

08:33

Mittwoch,
5.7.2017, 08:33

TV / Radio

Neue Radioverordnung stellt Privatsender vor ungewisse Zukunft

Riesenärger in der Schweizer Radiolandschaft wegen der geplanten Revision der Radio- und Fernsehverordnung (RTVV): Die 21 Privatradios, die neu von der Konzession «befreit» werden sollen, sehen sich in ihrer ... weiter lesen

Riesenärger in der Schweizer Radiolandschaft wegen der geplanten Revision der Radio- und Fernsehverordnung (RTVV): Die 21 Privatradios, die neu von der Konzession «befreit» werden sollen, sehen sich in ihrer Existenz bedroht.

Durch das Wegfallen der bisherigen Konzessionspflicht müssten die betroffenen Privatsender ohne Gebührenanteil zwar keinen ... weiter lesen

23:10

Dienstag,
4.7.2017, 23:10

TV / Radio

Radio Südostschweiz kämpft gegen Abbau des Versorgungsgebiets

Die Verwaltungsregion Moesa bildet auf der Karte den kleinen bündnerischen Zipfel, der ins Tessin ragt. Radio Südostschweiz versorgt das italienischsprachige Gebiet derzeit mit deutschsprachigen Informationen und erhält ... weiter lesen

Die Verwaltungsregion Moesa bildet auf der Karte den kleinen bündnerischen Zipfel, der ins Tessin ragt. Radio Südostschweiz versorgt das italienischsprachige Gebiet derzeit mit deutschsprachigen Informationen und erhält dafür Konzessionsgelder. Der Sender wehrt sich deshalb in der Vernehmlassung gegen geplante Änderungen des Bundes.

Im Rahmen der Teilrevision sollen die Gebühren für Lokalradiosender nämlich neu verteilt werden. Dies wird unter anderem ... weiter lesen