Content:

Donnerstag
16.07.2020

Christina Neuhaus folgt auf Michael Schoenenberger in der Leitung des Inlandressorts der «Neuen Zürcher Zeitung».

Schoenenberger wird Mitinhaber und Partner bei der PR-Agentur Hirzel.Neef.Schmid.Konsulenten. Er verlasse die NZZ Ende 2020, wie der NZZ-Verlag bekannt gab.

Christina Neuhaus, die zur Zeit das «NZZ Folio» führt, wird ab Januar 2021 die Inlandberichterstattung der NZZ verantworten. Sie studierte Germanistik und Allgemeine Geschichte an der Universität Zürich.

Bei der «Neuen Zürcher Zeitung» begann sie 2001 als Redaktorin im Ressort Zürich, «wo sie bis 2016 schwerpunktmässig für Politik und Kommentierung zuständig war», wie der Verlag am Mittwoch mitteilte. «Nach anderthalb Jahren Tätigkeit als Inlandredaktorin bei der 'NZZ am Sonntag‘ wechselte sie Ende 2017 ins Inlandressort der NZZ.»

Berufliche Stationen waren die «Wädenswiler Nachrichten», die «March Höfe Zeitung» und die «Linth Zeitung» und der «Anzeiger von Uster»/«Zürcher Oberländer».

Michael Schoenenberger wiederum kam 2010 als Inlandredaktor zur NZZ. 2016 hat er «kurzzeitig in die Kommunikationsbranche gewechselt, bevor er als Ressortleiter Inland zurückkehrte», heisst es über Schoenenbergers NZZ-Karriere.