Content:

 

09:02

Freitag
27.11.2020, 09:02

TV / Radio

«Manipulativ»: Trotz Abstimmung keine erhöhte Sorgfaltspflicht für «Schweiz aktuell»

Im Februar 2020 berichtete «Schweiz aktuell» über den geplanten Windkraft-Park «Quatre Bornes» im Berner Jura. Nur knapp drei Monate später stimmte die betroffene Gemeinde darüber ab. 

Trotzdem galt ... weiter lesen

Im Februar 2020 berichtete «Schweiz aktuell» über den geplanten Windkraft-Park «Quatre Bornes» im Berner Jura. Nur knapp drei Monate später stimmte die betroffene Gemeinde darüber ab. 

Trotzdem galt für den Beitrag nicht die erhöhte Sorgfaltspflicht, findet die Unabhängige Beschwerdeinstanz ... weiter lesen

23:30

Montag
23.11.2020, 23:30

TV / Radio

Nicht jeder kann klagen: Bundesgericht tritt nicht auf Beschwerde gegen UBI ein

Nicht jeder, der sich an einer Sendung stört, kann einen Entscheid der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) vor dem Bundesgericht anfechten. Die Kritiker einer Organspende-Doku ... weiter lesen

Nicht jeder, der sich an einer Sendung stört, kann einen Entscheid der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) vor dem Bundesgericht anfechten. Die Kritiker einer Organspende-Doku des Schweizer Fernsehens (SRF) seien von der kritisierten Sendung selber zu wenig betroffen, urteilte das Gericht.

«Organspende – ich will leben» hiess ... weiter lesen

17:08

Dienstag
15.09.2020, 17:08

TV / Radio

SRF unterliegt vor Bundesgericht im Fall Maudet

Ein TV-Beitrag über den Genfer Staatsrat Pierre Maudet der in «Rundschau» vom 3. Oktober 2018 ist nun auch vor dem Bundesgericht abgeblitzt.

Dieses stützt die Einschätzung der Unabh ... weiter lesen

Ein TV-Beitrag über den Genfer Staatsrat Pierre Maudet der in «Rundschau» vom 3. Oktober 2018 ist nun auch vor dem Bundesgericht abgeblitzt.

Dieses stützt die Einschätzung der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI), das einen Verstoss gegen das Sachgerechtigkeitsgebot ... weiter lesen

23:02

Montag
31.08.2020, 23:02

TV / Radio

UBI lehnt Beschwerde ab: Keine Geschichtsklitterung nach Bombenhagel auf Dresden

Gegen den TV-Bericht über den Bombenangriff der Alliierten auf Dresden 1945 ist bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) eine Popularbeschwerde eingereicht worden.

Im von Bettina ... weiter lesen

Gegen den TV-Bericht über den Bombenangriff der Alliierten auf Dresden 1945 ist bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) eine Popularbeschwerde eingereicht worden.

Im von Bettina Ramseier produzierten SRF-Beitrag in der Sendung «10 vor 10» seien «etliche Aussagen ... weiter lesen

16:08

Montag
31.08.2020, 16:08

TV / Radio

SRF-Film über die Aufrichtigkeit von Adam Quadroni war nicht ganz sachgerecht

Im DOK-Film über den Whistleblower Adam Quadroni hat das Schweizer Fernsehen (SRF) den zuständigen Regionalgerichtspräsidenten mehrmals namentlich erwähnt und mit Bild gezeigt.

Mehrere Personen erheben im Film ... weiter lesen

Im DOK-Film über den Whistleblower Adam Quadroni hat das Schweizer Fernsehen (SRF) den zuständigen Regionalgerichtspräsidenten mehrmals namentlich erwähnt und mit Bild gezeigt.

Mehrere Personen erheben im Film vom 4. Dezember 2019 schwere Vorwürfe gegen den Regionalgerichtspräsidenten ... weiter lesen

16:50

Dienstag
02.06.2020, 16:50

TV / Radio

Keine gelbe Karte für «10 vor 10» wegen Fifa-Bericht

Die kontroversesten Diskussionen bei den Beratungen der Unabhängigen Beschwerdeinstanz (UBI) für Radio und Fernsehen löste letzte Woche eine Beschwerde gegen einen «10 vor 10»-Beitrag zu den ... weiter lesen

Die kontroversesten Diskussionen bei den Beratungen der Unabhängigen Beschwerdeinstanz (UBI) für Radio und Fernsehen löste letzte Woche eine Beschwerde gegen einen «10 vor 10»-Beitrag zu den Ermittlungen der Bundesanwaltschaft gegen einen ehemaligen Generalsekretär des Weltfussballverbands Fifa aus.

Dieser wurde am 6. Juni 2019 im Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) gesendet. Die Beschwerde rügte ... weiter lesen

12:12

Dienstag
02.06.2020, 12:12

Medien / Publizistik

UBI-Rüge: Unausgewogene Berichterstattung über eidgenössische Wahlen von RSI

Die Kandidierenden der kleinen Parteien für den Ständerat sind bei den letzten eidgenössischen Wahlen vom Radio und Fernsehen (RSI) ungenügend berücksichtigt worden.

RSI berichtete im ... weiter lesen

Die Kandidierenden der kleinen Parteien für den Ständerat sind bei den letzten eidgenössischen Wahlen vom Radio und Fernsehen (RSI) ungenügend berücksichtigt worden.

RSI berichtete im Vorfeld der eidgenössischen Wahlen vom 20. Oktober 2019 in zahlreichen Radio- und ... weiter lesen

10:02

Freitag
08.05.2020, 10:02

TV / Radio

Cannabis-Artikel auf RTS als «irreführend» kritisiert

Ein Online-User warf RTS vor, ein zu schlechtes Bild von Cannabis an die Wand zu malen. Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) sieht das anders.

«Hoch ... weiter lesen

Ein Online-User warf RTS vor, ein zu schlechtes Bild von Cannabis an die Wand zu malen. Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) sieht das anders.

«Hoch dosiertes Cannabis erhöht die Psychose-Rate in der Bevölkerung», titelte ein Text auf RTS Info ... weiter lesen

20:02

Donnerstag
30.04.2020, 20:02

TV / Radio

SRF-Sendung zu Klimaforscher als «manipulativ» kritisiert

«Reporter» begleitete den Schweizer Klimaforscher Thomas Stocker auf einer Reise nach Grönland. Das SRF-Format habe «manipulativ» über den Klimawandel berichtet, beschwerte sich ein Zuschauer vergeblich bei der Unabhängigen ... weiter lesen

«Reporter» begleitete den Schweizer Klimaforscher Thomas Stocker auf einer Reise nach Grönland. Das SRF-Format habe «manipulativ» über den Klimawandel berichtet, beschwerte sich ein Zuschauer vergeblich bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI).

Thomas Stocker habe in der Sendung Gelegenheit erhalten, den «menschengemachten Klimawandel ... weiter lesen

22:30

Donnerstag
02.04.2020, 22:30

TV / Radio

«Vatikan Special» von SRF-«Deville» stiess bei drei Gläubigen auf Kritik

SRF-Comedian «Deville» zog im «Vatikan Special» über die katholische Kirche her. Gleich drei Zuschauer beanstandeten die Satiresendung, keiner davon stiess beim Ombudsmann auf Zuspruch.

Einer der Beanstander fühlte sich ... weiter lesen

SRF-Comedian «Deville» zog im «Vatikan Special» über die katholische Kirche her. Gleich drei Zuschauer beanstandeten die Satiresendung, keiner davon stiess beim Ombudsmann auf Zuspruch.

Einer der Beanstander fühlte sich nach der Sendung vom 12. Januar in seinen religiösen Gefühlen ... weiter lesen

17:02

Freitag
27.03.2020, 17:02

TV / Radio

UBI-Tätigkeitsbericht: Jede zweite Beschwerde betrifft SRF

Bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) sind im vergangenen Jahr 30 neue Beschwerden eingegangen. In 16 Fällen ging es um Programme des Schweizer Radios ... weiter lesen

Bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) sind im vergangenen Jahr 30 neue Beschwerden eingegangen. In 16 Fällen ging es um Programme des Schweizer Radios und Fernsehens (SRF). Dabei wurde zum ersten Mal in der 35-jährigen Geschichte der UBI eine Verletzung des Diskriminierungsverbots festgestellt.

Im Fokus der Beschwerden standen meist Fernsehprogramme (24 Fälle), die das Publikum als unzutreffend ... weiter lesen

07:34

Montag
20.01.2020, 07:34

TV / Radio

SRF-«Deville» hat Jesus nicht lächerlich gemacht

In der Late-Night-Show «Deville» verglich Cenk Korkmaz Jesus mit dem Influencer. Die Unabhänige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) lehnte eine Beschwerde ab: Christus würde nicht verspottet ... weiter lesen

In der Late-Night-Show «Deville» verglich Cenk Korkmaz Jesus mit dem Influencer. Die Unabhänige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) lehnte eine Beschwerde ab: Christus würde nicht verspottet. 

«Jesus sind ja auch erst nur zwölf Leute gefolgt - und er wurde ein Mega-Influencer», witzelte Cenk ... weiter lesen

07:02

Montag
23.12.2019, 07:02

TV / Radio

UBI: SRF-Bericht zu Waffenrechts-Referendum «in Nebenpunkt» falsch

In der sensiblen Phase vor Volksabstimmungen gilt für die SRG-Sender eine erhöhte Sorgfaltspflicht. Wie sensibel ist diese Phase, und ab wann tickt die Uhr? 

Aufschluss gibt eine Beschwerde ... weiter lesen

In der sensiblen Phase vor Volksabstimmungen gilt für die SRG-Sender eine erhöhte Sorgfaltspflicht. Wie sensibel ist diese Phase, und ab wann tickt die Uhr? 

Aufschluss gibt eine Beschwerde gegen die «Tagesschau» von Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) ... weiter lesen

08:15

Montag
09.12.2019, 08:15

TV / Radio

«Keine abschreckende Wirkung»: SRG-Menschenrechts-Beschwerde scheitert in Strassburg

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte tritt nicht auf eine Beschwerde der Schweizerischen Radio und Fernsehgesellschaft (SRG) ein.

Das Bundesgericht hatte eine «Puls»-Sendung über Botox als nicht sachgerecht ... weiter lesen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte tritt nicht auf eine Beschwerde der Schweizerischen Radio und Fernsehgesellschaft (SRG) ein.

Das Bundesgericht hatte eine «Puls»-Sendung über Botox als nicht sachgerecht taxiert. Dies hatte «keine abschreckende Wirkung» auf die Programmgestaltung der SRG-Sender, heisst es jetzt aus Strassburg ... weiter lesen

07:34

Montag
25.11.2019, 07:34

TV / Radio

UBI wählt Ombudsmänner der privaten Radio- und TV-Sender wieder

Oliver Sidler, Denis Sulliger und Francesco Galli sind von der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio- und Fernsehen (UBI) als Ombudsmänner für die privaten Radio- und TV-Sender wiedergew ... weiter lesen

Oliver Sidler, Denis Sulliger und Francesco Galli sind von der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio- und Fernsehen (UBI) als Ombudsmänner für die privaten Radio- und TV-Sender wiedergewählt worden. Die neue Amtszeit läuft bis 2023.

Der Zuger Rechtsanwalt Oliver Sidler leitet die Ombudsstelle für die deutsch- und rätoromanische ... weiter lesen

07:32

Dienstag
12.11.2019, 07:32

TV / Radio

UBI rügt auch SRF News Online: «Chef verbannt Sachbearbeiterin zur Strafe unter Tag»

Auch der Online-Beitrag von SRF News mit dem Titel «Chef verbannt Sachbearbeiterin zur Strafe unter Tag» und mit der Oberzeile «schikanöser Chef» ist von der UBI als nicht sachgerecht ... weiter lesen

Auch der Online-Beitrag von SRF News mit dem Titel «Chef verbannt Sachbearbeiterin zur Strafe unter Tag» und mit der Oberzeile «schikanöser Chef» ist von der UBI als nicht sachgerecht eingestuft worden.

Der «Kassensturz» des Schweizer Fernsehens (SRF) hat den Beitrag am 8. Januar 2019 ausgestrahlt. Online hat der TV-Journalist Magnus Renggli den Beitrag ... weiter lesen

07:30

Dienstag
12.11.2019, 07:30

TV / Radio

UBI-Watsche gegen «Kassensturz» und SRF-News

Vorwürfe teilweise als Fakten präsentiert, «schikanöser Chef» namentlich erwähnt und Vorwürfe gegen ihn nicht kritisch hinterfragt.

Das sind nur einige der Vorwürfe an den ... weiter lesen

Vorwürfe teilweise als Fakten präsentiert, «schikanöser Chef» namentlich erwähnt und Vorwürfe gegen ihn nicht kritisch hinterfragt.

Das sind nur einige der Vorwürfe an den «Kassensturz» des Schweizer Fernsehens (SRF), das am 8. Januar 2019 einen Beitrag von Magnus Renggli über einen Firmenbesitzer im Halbedelsteinhandel ... weiter lesen

18:32

Dienstag
08.10.2019, 18:32

Medien / Publizistik

«Medialex» als Open-Access-Zeitschrift neu lanciert

Vor knapp einem Jahr ist die Zeitschrift «Medialex» eingegangen. Am Donnerstag ist der medienrechtliche Fachtitel als medialex.ch mithilfe von Stiftungsgeldern wieder auferstanden. 

Die Fachzeitschrift lebe «in alter Frische» weiter ... weiter lesen

Vor knapp einem Jahr ist die Zeitschrift «Medialex» eingegangen. Am Donnerstag ist der medienrechtliche Fachtitel als medialex.ch mithilfe von Stiftungsgeldern wieder auferstanden. 

Die Fachzeitschrift lebe «in alter Frische» weiter, heisst es in einer Mitteilung. Und «in neuem Gewand» ... weiter lesen

15:40

Freitag
20.09.2019, 15:40

Medien / Publizistik

Pierre Maudet: «Tamedia muss aufhören, Menschen für dumm zu verkaufen»

Der Streit zwischen dem Genfer FDP-Staatsrat Pierre Maudet, dem Schweizer Fernsehen (SRF) und dem Zürcher Medienkonzern Tamedia spitzt sich zu. Gegenüber dem Klein Report stellte Maudet die Glaubw ... weiter lesen

Der Streit zwischen dem Genfer FDP-Staatsrat Pierre Maudet, dem Schweizer Fernsehen (SRF) und dem Zürcher Medienkonzern Tamedia spitzt sich zu. Gegenüber dem Klein Report stellte Maudet die Glaubwürdigkeit von Tamedia nach zahlreichen kritischen Berichten zu seiner Person ganz unverblümt in Frage.

Auch für SRF fand der Politiker nur kritische Worte. Denn das Schweizer Fernsehen geht zur ... weiter lesen

15:15

Montag
16.09.2019, 15:15

TV / Radio

RSI-Bericht über italienische Juristin: TV Top, Online Flop

Ein RSI-Onlinebericht mit dem Titel «Si spacciava per avvocata» über einen Strafbefehl, der aufgrund einer Anzeige der Tessiner Anwaltskammer von der Staatsanwaltschaft gegen eine italienische Juristin erlassen worden war, ist ... weiter lesen

Ein RSI-Onlinebericht mit dem Titel «Si spacciava per avvocata» über einen Strafbefehl, der aufgrund einer Anzeige der Tessiner Anwaltskammer von der Staatsanwaltschaft gegen eine italienische Juristin erlassen worden war, ist von der UBI nach deren Beschwerde einstimmig gutgeheissen worden.

Im Fernsehsender Radiotelevisione Svizzera (RSI) hiess es zur selben Geschichte, hier mit dem Titel ... weiter lesen

09:06

Samstag
29.06.2019, 09:06

Medien / Publizistik

SRF-«Medientalk» debattiert über «Fehlerkultur» im Schweizer Journalismus

Schweizer Medientitel sorgen zurzeit selber für fette Schlagzeilen: Etwa im Fall von Jolanda Spiess-Hegglin mit ihren Klagen gegen den «Blick». Oder der «Tages-Anzeiger», der sich im Fall Carl Hirschmann ... weiter lesen

Schweizer Medientitel sorgen zurzeit selber für fette Schlagzeilen: Etwa im Fall von Jolanda Spiess-Hegglin mit ihren Klagen gegen den «Blick». Oder der «Tages-Anzeiger», der sich im Fall Carl Hirschmann entschuldigt hat. 

«Blick»-Chefredaktor Christian Dorer und der stellvertretende Chefredaktor von Swissinfo ... weiter lesen

23:10

Montag
10.06.2019, 23:10

TV / Radio

«Dreckiges Gold»: «Rundschau»-Bericht über Pierre Maudet von UBI stark kritisiert

Die «Rundschau» hat mit einem Beitrag über den Genfer Regierungsrat Pierre Maudet das Sachgerechtigkeitsprinzip verletzt, wie die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) feststellt.

«Der Fall Maudet ... weiter lesen

Die «Rundschau» hat mit einem Beitrag über den Genfer Regierungsrat Pierre Maudet das Sachgerechtigkeitsprinzip verletzt, wie die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) feststellt.

«Der Fall Maudet: Die Spur des Goldes» hiess der zwölfminütige «Rundschau»-Beitrag vom 3. Oktober im ... weiter lesen

16:20

Montag
13.05.2019, 16:20

TV / Radio

«Unglückliche Formulierung»: SRF-«Tagesschau» berichtete sachgerecht über Katalonien

In der Schweiz lebende Katalanen waren nicht einverstanden, wie die «Tagesschau» über den Katalonien-Konflikt berichtete. Es gab Ungenauigkeiten, bestätigte die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI ... weiter lesen

In der Schweiz lebende Katalanen waren nicht einverstanden, wie die «Tagesschau» über den Katalonien-Konflikt berichtete. Es gab Ungenauigkeiten, bestätigte die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI). Doch diese waren nebensächlich.

In den beiden «Tagesschau»-Beiträgen ging es konkret um Demonstrationen der Separatisten ... weiter lesen

14:28

Montag
13.05.2019, 14:28

TV / Radio

Trotz fehlender Bildquelle: RTS-«Le 19h30» berichtete sachgerecht über Syrien

Im April 2018 berichtete die RTS-Nachrichtensendung «Le 19h30» zwei Mal über einen mutmasslichen Chemiewaffeneinsatz im Syrienkrieg und dessen mögliche Folgen.

In einer Beschwerde wurde kritisiert, die Berichterstattung sei «t ... weiter lesen

Im April 2018 berichtete die RTS-Nachrichtensendung «Le 19h30» zwei Mal über einen mutmasslichen Chemiewaffeneinsatz im Syrienkrieg und dessen mögliche Folgen.

In einer Beschwerde wurde kritisiert, die Berichterstattung sei «täuschend» und gebe in einseitiger ... weiter lesen

08:02

Dienstag
16.04.2019, 08:02

TV / Radio

Mascha Santschi: «Arbeit der UBI ist zu wenig sichtbar»

Im letzten Herbst wurde Mascha Santschi von Doris Leuthard gefragt, ob sie an der Nachfolge von Vicent Augustin als Präsidentin der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen ... weiter lesen

Im letzten Herbst wurde Mascha Santschi von Doris Leuthard gefragt, ob sie an der Nachfolge von Vicent Augustin als Präsidentin der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) interessiert sei. Nun ist sie seit drei Monaten im Amt. Der Klein Report hat nachgefragt.

«Für eine erste seriöse Bilanz ist es heute, nach erst gut drei Monaten im UBI-Präsidium, zu früh», sagte Mascha Santschi zum Klein Report. «Aber einen ... weiter lesen