Content:

 

21:28

Sonntag,
23.4.2017, 21:28

TV / Radio

SRG wird Partner von Swiss Unihockey

Die SRG und Swiss Unihockey haben sich auf eine Partnerschaft für die Saison 2017/18 geeinigt. Mit der bereits vereinbarten Ausstrahlung der Unihockey-Superfinals steht fest: Im März und ... weiter lesen

Die SRG und Swiss Unihockey haben sich auf eine Partnerschaft für die Saison 2017/18 geeinigt. Mit der bereits vereinbarten Ausstrahlung der Unihockey-Superfinals steht fest: Im März und April 2018 zeigt SRF jeweils samstags mindestens eine Unihockey-Playoff-Partie live, wie die SRG am Freitag bekannt gab.

Die weiteren Sender und Plattformen von SRF, RTS, RSI und ... weiter lesen

11:48

Mittwoch,
19.4.2017, 11:48

TV / Radio

Swiss Ice Hockey und TPC unterzeichnen Verträge für Video-Signal

Die SRG-Produktionstochter TPC wurde von der Swiss Ice Hockey Federation (SIHF) mit der Herstellung des Video-Signals für die Spiele ab der Saison 2017/18 bis und mit 2021/22 ... weiter lesen

Die SRG-Produktionstochter TPC wurde von der Swiss Ice Hockey Federation (SIHF) mit der Herstellung des Video-Signals für die Spiele ab der Saison 2017/18 bis und mit 2021/22 beauftragt.

Damit produziert TPC zusammen mit den Produktionseinheiten von RSI und RTS «sowie dem Partner NEP» jährlich ... weiter lesen

09:54

Dienstag,
18.4.2017, 09:54

TV / Radio

«Chance zur Profilierung»: Partei up! unterstützt No-Billag

Die No-Billag-Initiative von Olivier Kessler erhält Verstärkung im Abstimmungskampf: Auch die Unabhängigkeitspartei up! setzt sich neu schwerpunktmässig für die Abschaffung der Gebühren ein. Deshalb ... weiter lesen

Die No-Billag-Initiative von Olivier Kessler erhält Verstärkung im Abstimmungskampf: Auch die Unabhängigkeitspartei up! setzt sich neu schwerpunktmässig für die Abschaffung der Gebühren ein. Deshalb schickt sie nun ihr Vorstandmitglied Silvan Amberg ins Präsidium des Vereins NoBillag.

Amberg wurde an der Generalversammlung vom Montag als Vizepräsident und Vertreter von up! Schweiz ins Kernteam von No-Billag ... weiter lesen

12:50

Samstag,
15.4.2017, 12:50

TV / Radio

Bundesrat spricht sich für SRG-Spartenradios aus

Für den Bundesrat ist eine Einschränkung der SRG-Spartenradios kein Thema: In seiner Stellungnahme zu einer entsprechenden Motion der Fernmeldekommission des Nationalrats (KVF-N) spricht er davon, dass «ein Teil ... weiter lesen

Für den Bundesrat ist eine Einschränkung der SRG-Spartenradios kein Thema: In seiner Stellungnahme zu einer entsprechenden Motion der Fernmeldekommission des Nationalrats (KVF-N) spricht er davon, dass «ein Teil des Publikums unter Umständen nur noch durch spezifische Angebote erreicht werden» könne.

Damit stützt der Bundesrat die zur Debatte stehenden Sender Radio Swiss Pop, Radio Swiss Classic, Radio Swiss Jazz sowie ... weiter lesen

23:02

Donnerstag,
13.4.2017, 23:02

TV / Radio

No-Billag: SRG muss Budget-Varianten aufzeigen

Die nationalrätliche Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF-N) will sich in Sachen No-Billag noch nicht festlegen: Bevor sie einen Entscheid fällt, müsse die SRG transparent darlegen ... weiter lesen

Die nationalrätliche Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF-N) will sich in Sachen No-Billag noch nicht festlegen: Bevor sie einen Entscheid fällt, müsse die SRG transparent darlegen, wie ihre Leistungen und ihr Beitrag zum Service public bei tieferen Radio- und TV-Empfangsgebühren aussehen würden.

Nach dem Ständerat befasste sich nun auch erstmals die vorbehandelnde Kommission des Nationalrats mit der Initiative «Ja zur ... weiter lesen

22:10

Mittwoch,
12.4.2017, 22:10

Vermarktung

Vermarkter Admeira nimmt US-Riese ins Portfolio

Das ehemalige, leicht patriotisch angehauchte «Projekt Tell» schiesst nun den Apfel ab: Admeira, das nach eigenem Verständnis gegen die Abwanderung von Werbegeldern ins Ausland kämpft, tut sich nun ... weiter lesen

Das ehemalige, leicht patriotisch angehauchte «Projekt Tell» schiesst nun den Apfel ab: Admeira, das nach eigenem Verständnis gegen die Abwanderung von Werbegeldern ins Ausland kämpft, tut sich nun selber mit dem US-amerikanischen Medienkonzern Discovery Communications zusammen.

Ab sofort vermarktet das eidgenössische Vermarktungs-Grossprojekt nämlich exklusiv «das Schweizer Web- und Mobile- ... weiter lesen

19:02

Sonntag,
9.4.2017, 19:02

TV / Radio

SRG: Mehr Gebührengelder, weniger Werbeeinnahmen

Nach dem rabenschwarzen 2015 hat sich die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) im letzten Jahr finanziell erholt: Sinkende Werbeeinnahmen hielten sich mit den steigenden Gebühreneinnahmen die Waage. Unter dem ... weiter lesen

Nach dem rabenschwarzen 2015 hat sich die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) im letzten Jahr finanziell erholt: Sinkende Werbeeinnahmen hielten sich mit den steigenden Gebühreneinnahmen die Waage. Unter dem Strich schreibt die SRG 25 Millionen Gewinn.

Die Annahme der SRG, dass ihre Einnahmen aus Empfangsgebühren ab 2016 «um jährlich 35 Millionen Franken sinken», erwies sich ... weiter lesen

22:18

Freitag,
7.4.2017, 22:18

Medien / Publizistik

Bereits fix: SRF-Videos bei Ringier Axel Springer

SRF-Videos erobern langsam aber sicher die Schweizer Medienwelt: Auch Ringier Axel Springer Schweiz hat still und heimlich die Videos des Wirtschaftsmagazins «Eco» getestet - und nun beschlossen, die Zusammenarbeit «in den ... weiter lesen

SRF-Videos erobern langsam aber sicher die Schweizer Medienwelt: Auch Ringier Axel Springer Schweiz hat still und heimlich die Videos des Wirtschaftsmagazins «Eco» getestet - und nun beschlossen, die Zusammenarbeit «in den Regelbetrieb» aufzunehmen.

Neben NZZ, Ringier und SDA hat offenbar auch Ringier Axel Springer Schweiz SRF-Videos getestet: Diese Videos wurden im ... weiter lesen

10:42

Freitag,
7.4.2017, 10:42

TV / Radio

Schwingsport bleibt «eidgenössisch finanziert»

Der Eidgenössische Schwingerverband (ESV) und die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) haben ihre Partnerschaft bis 2022 verlängert: Damit übertragen die SRG-Sender weiterhin «jährlich mindestens ein grosses Schwingfest ... weiter lesen

Der Eidgenössische Schwingerverband (ESV) und die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) haben ihre Partnerschaft bis 2022 verlängert: Damit übertragen die SRG-Sender weiterhin «jährlich mindestens ein grosses Schwingfest» live.

Das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest und weitere Schwingfeste mit eidgenössischem Charakter werden sozusagen ... weiter lesen

18:20

Donnerstag,
6.4.2017, 18:20

TV / Radio

Pascal Crittin wird RTS-Direktor

Die Nachfolge von Gilles Marchand bei Radio Télévision Suisse (RTS) wird intern geregelt: Pascal Crittin (48) wurde vom Verwaltungsrat der SRG zum neuen Chef des Westschweizer Radio und ... weiter lesen

Die Nachfolge von Gilles Marchand bei Radio Télévision Suisse (RTS) wird intern geregelt: Pascal Crittin (48) wurde vom Verwaltungsrat der SRG zum neuen Chef des Westschweizer Radio und Fernsehens ernannt. Seine neue Funktion tritt er am 1. Mai an.

Damit folgte der SRG-Verwaltungsrat dem Antrag des Regionalvorstands von Radio Télévision Suisse Romande (RTSR). Unter dem ... weiter lesen

12:38

Donnerstag,
6.4.2017, 12:38

Medien / Publizistik

Video-Deal: «Unsere Ringier-Videos sind wesentlich erfolgreicher»

«Noch zu früh für ein Fazit», heisst es unisono von NZZ, Ringier und SDA. Ende März ist die zweimonatige Testphase der SRG-Kooperation für die Nutzung von ... weiter lesen

«Noch zu früh für ein Fazit», heisst es unisono von NZZ, Ringier und SDA. Ende März ist die zweimonatige Testphase der SRG-Kooperation für die Nutzung von Online-Videos abgelaufen. Nun wird das Pilotprojekt bis Ende Juni verlängert.

Noch am 29. März, also kurz vor Ablauf dieser Frist, sagte Myriam Käser, Leiterin Unternehmenskommunikation der NZZ, auf ... weiter lesen

23:20

Mittwoch,
5.4.2017, 23:20

TV / Radio

Initiativen wegen Admeira: Verleger dürfen mitreden

Wie wirkt sich die Vermarktungsfirma Admeira auf die schweizerische Medienlandschaft aus?

Mit dieser Frage hätte sich am Dienstag erneut die ständerätliche Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen ... weiter lesen

Wie wirkt sich die Vermarktungsfirma Admeira auf die schweizerische Medienlandschaft aus?

Mit dieser Frage hätte sich am Dienstag erneut die ständerätliche Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF-S) befassen sollen. Nun wird der Entscheid über zwei Initiativen zum wiederholten Mal vertagt, damit neben Admeira auch die Verleger zu Wort kommen ... weiter lesen

22:02

Dienstag,
4.4.2017, 22:02

Medien / Publizistik

Medienhäuser: Unterschiedliche Pensionierungs-Regelungen

Kaum ein Thema beherrscht die Medien zurzeit so sehr wie das Rentenalter. Klar ist eigentlich nur, dass im Herbst das Volk an der Urne über die geplante AHV-Reform abstimmen wird ... weiter lesen

Kaum ein Thema beherrscht die Medien zurzeit so sehr wie das Rentenalter. Klar ist eigentlich nur, dass im Herbst das Volk an der Urne über die geplante AHV-Reform abstimmen wird. Schon jetzt gehen aber viele davon aus, dass das Rentenalter der Frau von aktuell 64 auf 65 Jahre angehoben wird und dass es dereinst sogar ein generelles Rentenalter von 67 Jahren für alle geben wird.

Wie handhaben die Schweizer Medienhäuser das ... weiter lesen

23:04

Samstag,
1.4.2017, 23:04

TV / Radio

Nomen est omen: Webserie «Kreuz & Queer» von SRF und VICE kofinanziert

Für die neue Webserie tut sich das Schweizer Radio- und Fernsehen (SRF) erstmals mit dem Jugendmedium VICE zusammen: Resultat sind 25 Episoden «Kreuz & Queer», in denen über Gender und ... weiter lesen

Für die neue Webserie tut sich das Schweizer Radio- und Fernsehen (SRF) erstmals mit dem Jugendmedium VICE zusammen: Resultat sind 25 Episoden «Kreuz & Queer», in denen über Gender und Sexualität diskutiert wird.

Stefano Semeria, Bereichsleiter Junge Zielgruppen bei SRF, erklärt dem Klein Report: «SRF hat sich im Rahmen eines externen ... weiter lesen

12:31

Dienstag,
28.3.2017, 12:31

Medien / Publizistik

Generationenwechsel bei der «Worber Post»

Cornelia Krämer übernimmt auf Beginn des kommenden Jahr die Redaktionsleitung des Lokalblatts. Ihr Vorgänger, der ehemalige Radio-DRS-Journalist Martin Christen, gibt nach 30 Jahren die Redaktionsleitung der «Worber Post ... weiter lesen

Cornelia Krämer übernimmt auf Beginn des kommenden Jahr die Redaktionsleitung des Lokalblatts. Ihr Vorgänger, der ehemalige Radio-DRS-Journalist Martin Christen, gibt nach 30 Jahren die Redaktionsleitung der «Worber Post» ab.

Krämer ist im letzten Sommer zum Redaktionsteam der «Worber Post» gestossen. Die 37-Jährige arbeitet als PR-Fachfrau in ... weiter lesen

17:42

Montag,
27.3.2017, 17:42

TV / Radio

SRG kämpft mit viel Geld gegen die «No-Billag»-Initiative

Bei der SRG geht die Angst um: Die Angst vor der «No Billag»-Initative. Und darum hat sich bei der SRG eine Public-Affairs-Gruppe gebildet, die sich «Trafögl» nennt. «Traf ... weiter lesen

Bei der SRG geht die Angst um: Die Angst vor der «No Billag»-Initative. Und darum hat sich bei der SRG eine Public-Affairs-Gruppe gebildet, die sich «Trafögl» nennt. «Trafögl» ist rätoromanisch und bedeutet Kleeblatt. Das Kleeblatt mit Roger de Weck, Ladina HeimgartnerMariano Tschuor und Martina Vieli soll vor allem eins, das Ende der SRG verhindern, schreibt Othmar von Matt in der «Schweiz am Wochenende».

Das Kleeblatt mit SRG-Direktor Roger de Weck ... weiter lesen

17:40

Montag,
27.3.2017, 17:40

TV / Radio

Olivier Kessler: «Die SRG macht mit Gebührengeldern Lobbying»

Die SRG wehrt sich mit allen Mitteln und viel Geld gegen die «No Billag»-Initiative. Darum wurde eine Public-Affairs-Gruppe rund um SRG-Direktor Roger de Weck gebildet. Das Ziel der Gruppe ... weiter lesen

Die SRG wehrt sich mit allen Mitteln und viel Geld gegen die «No Billag»-Initiative. Darum wurde eine Public-Affairs-Gruppe rund um SRG-Direktor Roger de Weck gebildet. Das Ziel der Gruppe ist klar, sie will das Ende der SRG verhindern.

Der Klein Report hat Olivier Kessler, Präsident der «No Billag»-Initiative, mit den brisanten Enthüllungen der «Schweiz am ... weiter lesen

13:10

Freitag,
24.3.2017, 13:10

TV / Radio

SRG: Teure Formel 1 bleibt im Programm

Der Rennzirkus Formel 1 bleibt weiterhin im Programm des Schweizer Fernsehens: Am Mittwoch verkündete die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) die Verlängerung der Übertragungsrechte mit der Formula One ... weiter lesen

Der Rennzirkus Formel 1 bleibt weiterhin im Programm des Schweizer Fernsehens: Am Mittwoch verkündete die Schweizerische Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) die Verlängerung der Übertragungsrechte mit der Formula One Group bis in die Saison 2019.

Seit diesem Jahr ist die Formel 1 in den Händen von Liberty Media, dem US-Medienkonzern von Unternehmer und Verleger ... weiter lesen

22:38

Mittwoch,
22.3.2017, 22:38

TV / Radio

Jahresbilanz: UBI ausnahmslos mit SRG beschäftigt

Kein TV-Sender in der Schweiz steht so häufig in der Kritik wie das Schweizer Fernsehen SRF: Zehn von insgesamt 19 Beschwerden, die bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für ... weiter lesen

Kein TV-Sender in der Schweiz steht so häufig in der Kritik wie das Schweizer Fernsehen SRF: Zehn von insgesamt 19 Beschwerden, die bei der Unabhängigen Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) im vergangenen Jahr eingereicht wurden, richteten sich gegen Formate des Senders.

Die acht vorgelagerten Ombudsstellen behandelten insgesamt 320 Beanstandungen gegen Radio- und Fernsehsendungen ... weiter lesen

22:26

Donnerstag,
16.3.2017, 22:26

TV / Radio

Sara Stalder: «Wäre wichtig, wenn das Bakom jetzt kooperieren würde»

Es ist die nächste herbe Niederlage für das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) vor dem Bundesverwaltungsgericht: Erneut haben die Richter entschieden, dass das Bakom die über Jahre hinweg ... weiter lesen

Es ist die nächste herbe Niederlage für das Bundesamt für Kommunikation (Bakom) vor dem Bundesverwaltungsgericht: Erneut haben die Richter entschieden, dass das Bakom die über Jahre hinweg zu Unrecht erhobene Mehrwertsteuer auf den Billag-Gebühren zurückzahlen muss.

Anders als im Februar opponierte das Bakom nicht gegen einen Privatkläger, sondern gegen die Stiftung für ... weiter lesen

09:20

Donnerstag,
16.3.2017, 09:20

TV / Radio

Anonyme Quelle muss «bis zur Grenze der Identifizierbarkeit» offengelegt werden

Dicke Post fanden die Redaktoren von teleticino.ch inmitten der Querelen um den Personalabbau bei Rediotelevisione Svizzera (RSI) im Februar 2016 in ihrer Mailbox: Ein anonymer Brief, «offenbar» aus der ... weiter lesen

Dicke Post fanden die Redaktoren von teleticino.ch inmitten der Querelen um den Personalabbau bei Rediotelevisione Svizzera (RSI) im Februar 2016 in ihrer Mailbox: Ein anonymer Brief, «offenbar» aus der Feder von RSI-Agestellten, forderte den Rücktritt des Managements rund um Direktor Maurizio Canetta.

Das Onlineportal entschied sich, das pikante Schreiben in ... weiter lesen

22:55

Mittwoch,
15.3.2017, 22:55

Medien / Publizistik

«Milizsystem»: Natalie Rickli wehrt sich gegen Vorwürfe

Natalie Rickli wehrt sich gegen die Forderung, «Berufsinteresse und politische Arbeit zu trennen», wie es die Mediengewerkschaften kürzlich verlangt haben. Gegenüber dem Klein Report sprach die SVP-Nationalrätin ... weiter lesen

Natalie Rickli wehrt sich gegen die Forderung, «Berufsinteresse und politische Arbeit zu trennen», wie es die Mediengewerkschaften kürzlich verlangt haben. Gegenüber dem Klein Report sprach die SVP-Nationalrätin von einem «Frontalangriff auf das Milizsystem».

In einem offenen Brief hatten die drei Journalistenverbände SSM, Syndicom und Impressum Rickli angekreidet, dass sie ... weiter lesen

22:06

Mittwoch,
15.3.2017, 22:06

TV / Radio

SRG-Konzession: Nationalrat lehnt «duale Kompetenz» ab

Die alleinige Kompetenz für die Vergabe der SRG-Konzession bleibt in den Händen des Bundesrates: Der Nationalrat lehnte es mit 99 zu 87 Stimmen ab, dem Parlament bei der ... weiter lesen

Die alleinige Kompetenz für die Vergabe der SRG-Konzession bleibt in den Händen des Bundesrates: Der Nationalrat lehnte es mit 99 zu 87 Stimmen ab, dem Parlament bei der Konzessionsvergabe an die SRG mehr Mitsprache zu gewähren.

Somit erreichte die entsprechende Motion der vorbereitenden Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen (KVF-N) in der ... weiter lesen

22:02

Mittwoch,
15.3.2017, 22:02

TV / Radio

Nationalrat debattiert: Wie viel SRG braucht die Schweiz?

Im Nationalrat wurde am Dienstag über die Weichenstellung des künftigen Service Public debattiert: Anlässlich des überarbeiteten Service-public-Berichts des Bundesrates stand erneut die Frage im Zentrum, wie viel SRG ... weiter lesen

Im Nationalrat wurde am Dienstag über die Weichenstellung des künftigen Service Public debattiert: Anlässlich des überarbeiteten Service-public-Berichts des Bundesrates stand erneut die Frage im Zentrum, wie viel SRG in Zeiten der Digitalisierung für die Medienvielfalt förderlich ist.

Seit der hauchdünnen Annahme des revidierten RTVG dominiert die Diskussion über den Service Public die politische ... weiter lesen

09:25

Montag,
13.3.2017, 09:25

TV / Radio

Billag und 240 Mitarbeitende vor ungewisser Zukunft

Mit der Nicht-Berücksichtigung für die künftige Erhebung der Radio- und TV-Gebühren wurde die Billag auf dem falschen Fuss erwischt: Erst zwei Stunden vor der Veröffentlichung ... weiter lesen

Mit der Nicht-Berücksichtigung für die künftige Erhebung der Radio- und TV-Gebühren wurde die Billag auf dem falschen Fuss erwischt: Erst zwei Stunden vor der Veröffentlichung durch das Uvek habe die Swisscom-Tochter selber vom Entscheid erfahren. Die Zukunft des Unternehmens und der 240 Mitarbeitenden in Fribourg ist somit ungewiss.

«Es gibt keinen Plan B», sagt Florian Koelliker, Head of ... weiter lesen