Content:

Sonntag
27.6.2010

Ende Juni verlässt Thomas Rüst das Schweizer Radio DRS, wo er in den letzten dreieinhalb Jahren vor allem für DRS3 gearbeitet hat. Er lässt sich frühpensionieren. «Meine Frau und ich möchten für ein paar Jahre mit unserem Segelboot die Welt entdecken. Das ist ein Traum von uns, der nun in Erfüllung geht», gab der 58-Jährige dem Klein Report bekannt.

Zusammen mit Martin Stucki berichtete Thomas Rüst in der Rubrik «DRS3 Wirtschaft» täglich über das aktuelle Wirtschaftsgeschehen. «Wegen der informativen und unterhaltenden Elemente ist die Radiosendung sehr erfolgreich», erklärte Rüst gegenüber dem Klein Report. Vor der Radiozeit war er als Redaktor für den «Tages-Anzeiger» sowie als Korrespondent in Bonn und in Washington tätig.