Content:

Freitag
30.9.2016

Vom «Sobli» zum «Zofinger Tagblatt»

Wenige Wochen nach seinem Abgang beim «SonntagsBlick» hat Philippe Pfister einen neuen Job gefunden: Er wird Chefredaktor ZT-Newsroom. Die Funktion beinhaltet die publizistische Führung aller Print- und Digitalmedien beim «Zofinger Tagblatt». Er übernimmt seine neue Aufgabe am 1. Januar 2017.

Adrian Gaberthüel, aktueller Leiter des Newsrooms bei den ZT Medien, sagte am Freitag gegenüber dem Klein Report: «Nachdem wir erfahren haben, dass Philippe Pfister auf dem Markt ist, sind wir auf ihn zugegangen. Und sind natürlich froh, dass er sich für ein Medienhaus wie die ZT Medien entschieden hat.»

Zu gerne hätte Gaberthüel gehabt, dass Pfister seinen neuen Job in Zofingen vor dem 1. Januar 2017 antreten würde. «Doch er hatte verschiedene Pläne, die er bis Ende Jahr noch verwirklichen will.» Dazu gehören eine Reise ins afrikanische Malawi, wie Pfister auf Facebook schreibt, und ein MBA-Studium in Kalifornien, wie er Freunden gegenüber erwähnt hat, das ihm noch von seinem ehemaligen Arbeitgeber Ringier bezahlt wird.

Philippe Pfister: «Ich freue mich ausserordentlich, diese anspruchsvolle, vielfältige und spannende Aufgabe bei der ZT Medien AG übernehmen zu dürfen», sagt Pfister. «Die traditionsreiche regionale Verankerung, die Unabhängigkeit sowie der Ehrgeiz des Verwaltungsrats und der Unternehmensleitung, die Print- und Digitalmedien erfolgreich in die Zukunft zu führen, spornen mich an. Am meisten freue ich mich auf den ZT-Newsroom und das motivierte Team dort.»

Philippe Pfister (52) wuchs in Altishofen auf und studierte in Zürich Geschichte und Publizistikwissenschaft. Seine ersten journalistischen Erfahrungen sammelte er beim «Willisauer Boten», später war er für verschiedene Luzerner Tages- und Lokalzeitungen tätig.

Zwischen 1994 und 1999 war er erst Reporter, später Chefreporter beim «Blick», danach wechselte er zur «Sonntagszeitung», wo er fünfeinhalb Jahre das Nachrichtenressort leitete.

2007 war er massgeblich an der Lancierung der Pendlerzeitung «News» beteiligt, die er als Chefredaktor leitete. Zwischen April 2009 und August 2016 war er stellvertretender Chefredaktor des «SonntagsBlick».

Berufsbegleitend absolvierte Philippe Pfister zwischen 2004 bis 2009 den Nachdiplomstudiengang «Philosophie und Management» an der Universität Luzern, den er mit einem Master abschloss.