Content:

Mittwoch
02.09.2020

TV / Radio

Das neue Moderatorenteam bei «SRF bi de Lüt»: Salar Bahrampoori, Fabienne Bamert, Nicole Berchtold und Manu Burkart (v.l.n.r.) ©SRF

Das neue Moderatorenteam bei «SRF bi de Lüt»: Salar Bahrampoori, Fabienne Bamert, Nicole Berchtold und Manu Burkart (v.l.n.r.) ©SRF

Im Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) kommt es bei der Sendereihe «SRF bi de Lüt» zum Moderatorenwechsel: Nicole BerchtoldManu BurkartFabienne Bamert und Salar Bahrampoori bilden das neue Team. 

Nicole Berchtold wird bei der Spezialsendung «SRF bi de Lüt – Landfrauenküche Finale» am 13. November den Start machen. «Mit meinem neuen Engagement bei den ‚SRF bi de Lüt‘-Formaten rücke ich neben meinen ‚Glanz & Gloria‘-Moderationen noch etwas näher in die TV-Stube von Herrn und Frau Schweizer», wird sie in einer SRF-Mitteilung zitiert. «Bei mir kribbelt’s jetzt schon im Bauch, wenn ich an all die vielen persönlichen Begegnungen und Lebensgeschichten denke.»

Neben dem «Landfrauenküche Finale», das Berchtold moderiert, wird sie auch bei den Sendungen «Hüttengeschichten Spezial» sowie «Familiensache Spezial» von Manu Burkart unterstützt. Dieser musste bei der Moderations-Anfrage «kein zweites Mal überlegen», speziell auf «Hüttengeschichten Spezial» freue er sich. «Die ‚Hüttenmenschen‘ werde ich kaum verfehlen, aber hoffentlich sehe ich unterwegs auch ein paar tierische Freunde», witzelt Burkart.

Beim Format «Glanz & Gloria» bleibt die Moderation bestehen: Sowohl Berchtold als auch Bahrampoori werden wie gewohnt über sogenannte «Stars und Sternchen» berichten.

Fabienne Bamert und Salar Bahrampoori wiederum moderieren neu die Sendung «SRF bi de Lüt - Live», die auch zur Dachmarke «SRF bi de Lüt» gehört.  Sie werden bei der «Jahreszeitenshow direkt vom Dorfplatz», wie SRF das Sendeformat nennt, die bisherigen Moderatoren Annina Campell und «Grill-Ueli» ersetzen. Bamert und Bahrampoori empfangen ihre Gäste am 30. Januar nächstes Jahr, wo sie aus Andermatt UR senden werden. Weiter zur Zukunft der Sendung schreibt das SRF: «Das Sendungskonzept von ‚SRF bi de Lüt – Live‘ wird in einigen Punkten leicht angepasst und zu einem späteren Zeitpunkt kommuniziert.»