Content:

 

18:58

Samstag
20.07.2024, 18:58

TV / Radio

ESC-Presseschau: Jubel in Basel und Genf, Frust in Zürich

Basel und Genf sind die Finalisten des bisherigen Auswahlprozesses der SRG. In einer der beiden Städte wird im Mai 2025 der Eurovision Song Contest (ESC) durchgeführt.

Was in ... weiter lesen

Die Genfer Stadtpräsidentin Christina Kitsos findet, dass Genf am besten geeignet sei, den ESC auszurichten…  (Bild: © de.wikipedia.org)

Basel und Genf sind die Finalisten des bisherigen Auswahlprozesses der SRG. In einer der beiden Städte wird im Mai 2025 der Eurovision Song Contest (ESC) durchgeführt.

Was in Basel und Genf für Freude sorgt, sorgt in Zürich für Frust, was eine kleine Presseschau des ... weiter lesen

12:20

Freitag
19.07.2024, 12:20

Marketing / PR

SRG-Entscheid zu Eurovision Song Contest: Zürich im Abseits

Im Gerangel um die Austragung des Eurovision Song Contest im Mai 2025 ist eine Vorentscheidung gefallen.

Nur die Kandidaturen von Genf und Basel bleiben im Rennen. Zürich und Bern ... weiter lesen

Manager-Legende Freddy Burger: «Ich kann diesen Entscheid nicht nachvollziehen.» Und zu Genf oder Basel? «Ich würde dann eher Basel vorziehen – auch weil man dort sowohl den Zugang zu Deutschland als auch zu Frankreich hat.»   (Bild  © Klein Report)

Im Gerangel um die Austragung des Eurovision Song Contest im Mai 2025 ist eine Vorentscheidung gefallen.

Nur die Kandidaturen von Genf und Basel bleiben im Rennen. Zürich und Bern/Biel dagegen sehen von der SRG die Rote Karte. Manager-Legende Freddy Burger kann diesen Entscheid ... weiter lesen

19:30

Donnerstag
11.07.2024, 19:30

Marketing / PR

Rösti und der ESC

Medienminister Albert Rösti ist auch ein Musikminister. Wer es nicht glaubte, musste spätestens am Dienstagabend seine Meinung ändern.

Da tauchten Bilder auf, die den Berner Oberländer mit ... weiter lesen

Sarina Rösti, Angela Sempach, Albert Rösti und Theres Rösti (v.l.) vor dem Konzert von Taylor Swift... (Instagram/Rösti)

Medienminister Albert Rösti ist auch ein Musikminister. Wer es nicht glaubte, musste spätestens am Dienstagabend seine Meinung ändern.

Da tauchten Bilder auf, die den Berner Oberländer mit seiner ganzen Familie am Konzert von Taylor Swift im Zürcher Letzigrund zeigten ... weiter lesen

09:08

Freitag
05.07.2024, 09:08

TV / Radio

ESC-Kernteam und City-Bid-Prozess: Generaldirektor Gilles Marchand leitet Steuerungsausschuss

Der absolute Glücksfall mit dem Gewinn des Eurovision Song Contest (ESC) durch Nemo dieses Jahr bringt der SRG nun einiges an Organisationsaufgaben. In welcher Stadt wird 2025 der Grossanlass ... weiter lesen

«Projekt-Kernteam»: Reto Peritz von SRF und Moritz Stadler von RTS sind in Co-Leitung die hauptverantwortlichen Executive Producer... (Bild: zVg)

Der absolute Glücksfall mit dem Gewinn des Eurovision Song Contest (ESC) durch Nemo dieses Jahr bringt der SRG nun einiges an Organisationsaufgaben. In welcher Stadt wird 2025 der Grossanlass durchgeführt? Wer macht was?

Bei der SRG konnten die an der Durchführung des Schweizer ESC interessierten Städte ihre Dossiers ... weiter lesen

15:01

Sonntag
30.06.2024, 15:01

TV / Radio

RTS-Journalist Jean-Philippe Ceppi: «Es gibt noch viel Potenzial für verdeckte Recherchen»

Jean-Philippe Ceppi ist das Aushängeschild des investigativen Journalismus des Westschweizer Fernsehens RTS. 

Jetzt hat der 61-jährige Lausanner ein Buch über die Geschichte der versteckten Kamera im TV-Journalismus publiziert ... weiter lesen

Von 2008 bis 2015 war der Einsatz der versteckten Kamera in der Schweiz quasi verboten: Ceppi hat ein Buch darüber geschrieben... (Bild © Raphael Hünerfauth / RTS)

Jean-Philippe Ceppi ist das Aushängeschild des investigativen Journalismus des Westschweizer Fernsehens RTS. 

Jetzt hat der 61-jährige Lausanner ein Buch über die Geschichte der versteckten Kamera im TV-Journalismus publiziert. Die Journalistin ... weiter lesen

10:58

Freitag
28.06.2024, 10:58

TV / Radio

SRG schaltet UKW doch bereits Ende Jahr ab

Nun beginnt das Powerplay der SRG. Mit der Oberzeile «Millioneneinsparungen» titelt SRF eine Medienmitteilung vom Donnerstag: «SRG schaltet UKW per Ende 2024 ab».

«Die UKW-Abschaltung sei keine ‚direkte Reaktion‘ auf ... weiter lesen

Seit 2020 besteht für die Branche keine Verpflichtung mehr, Radio über UKW zu verbreiten, die Aufrechterhaltung von drei parallelen Sendetechnologien sei teuer, argumentiert die SRG...      (Bild Klein Report)

Nun beginnt das Powerplay der SRG. Mit der Oberzeile «Millioneneinsparungen» titelt SRF eine Medienmitteilung vom Donnerstag: «SRG schaltet UKW per Ende 2024 ab».

«Die UKW-Abschaltung sei keine ‚direkte Reaktion‘ auf die jüngst angekündigten Massnahmen des ... weiter lesen

09:32

Freitag
28.06.2024, 09:32

TV / Radio

SRF streicht 70 Vollzeitstellen bis Ende Jahr

An der Personalveranstaltung am Donnerstag liess Nathalie Wappler ein Bömbeli platzen: Damit die Digitalisierung im Projekt «SRF 4.0» vorangetrieben werden könne, müsse bis Ende Jahr der ... weiter lesen

Der Stellenabbau bei SRF sei «vorbehältlich der Resultate aus dem anstehenden Konsultationsverfahren», erklärt Nathalie Wappler   (Bild SRF/G. Vaitl)

An der Personalveranstaltung am Donnerstag liess Nathalie Wappler ein Bömbeli platzen: Damit die Digitalisierung im Projekt «SRF 4.0» vorangetrieben werden könne, müsse bis Ende Jahr der Stellen- und Finanzrahmen bei SRF stabilisiert werden.

«Deshalb wird SRF bis Anfang 2025 unternehmensweit rund 70 Vollzeitstellen abbauen. Der Stellenabbau ist ... weiter lesen

22:20

Donnerstag
27.06.2024, 22:20

TV / Radio

2 von 6 in Wahlsendung nicht erwähnt: RTS hat Programmrecht grob verletzt

Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) hat eine Beschwerde gegen die Sendung «Forum» von Radio Télévision Suisse (RTS) einstimmig gutgeheissen. Dabei ging es um ... weiter lesen

Sechs Personen kandidierten in Genf für den Ständerat, RTS lud aber nur vier davon ins Studio... (Screenshot: «Forum» vom 2.11.23)

Die Unabhängige Beschwerdeinstanz für Radio und Fernsehen (UBI) hat eine Beschwerde gegen die Sendung «Forum» von Radio Télévision Suisse (RTS) einstimmig gutgeheissen. Dabei ging es um die Ständeratswahlen im Kanton Genf. 

Zehn Tage vor dem zweiten Wahlgang vom 12. November im Kanton Genf informierte Radio RTS

 

  ... weiter lesen

18:55

Donnerstag
27.06.2024, 18:55

TV / Radio

«SRF 4.0»: Der Sparübung fallen Sendungen zum Opfer

Dem Transformationsprojekt «SRF 4.0» von SRF-Direktorin Nathalie Wappler fallen nicht nur 70 Vollzeitstellen zum Opfer. Auch das Publikum bekommt die Sparübung zu spüren.

Um das Sparziel in ... weiter lesen

Formate für die Jungen sollen gestrichen werden: SRF-Studio Zürich Leutschenbach... (Bild © SRF)

Dem Transformationsprojekt «SRF 4.0» von SRF-Direktorin Nathalie Wappler fallen nicht nur 70 Vollzeitstellen zum Opfer. Auch das Publikum bekommt die Sparübung zu spüren.

Um das Sparziel in den Informationsabteilungen zu erreichen, seien Anpassungen im Angebot ... weiter lesen

19:07

Samstag
22.06.2024, 19:07

TV / Radio

Viel Arbeit für die UBI: 110-seitige Beschwerde gegen die SRG wegen «Beitrag zu Rassenhass»

Emrah Erken ist Rechtsanwalt und hat auf X weit über 22’000 Follower. Ein Teil von ihnen unterstützt Erkens 110-seitige Popularbeschwerde gegen die SRG, darunter einige sehr prominente Stimmen ... weiter lesen

So wendete sich Emrah Erken am 21. Juni 2024 auf X an seine Follower...

Emrah Erken ist Rechtsanwalt und hat auf X weit über 22’000 Follower. Ein Teil von ihnen unterstützt Erkens 110-seitige Popularbeschwerde gegen die SRG, darunter einige sehr prominente Stimmen aus Politik und Medien.

Eine Popularbeschwerde muss von mindestens 20 Mitunterzeichnenden eingereicht werden. Es waren ... weiter lesen

18:29

Freitag
21.06.2024, 18:29

TV / Radio

Ständerats-Kommission will mehr Geld für private Radio- und TV-Sender

Geht es nach der Fernmeldekommission des Ständerats, sollen die privaten Radio- und Fernsehsender künftig mehr aus dem Gebührentopf erhalten.

An ihrer Sitzung am Donnerstag und Freitag hat ... weiter lesen

Statt bisher «4 bis 6 Prozent» neu «6 bis 8 Prozent» aus dem Gebührentopf... (Bild: Telesuisse)

Geht es nach der Fernmeldekommission des Ständerats, sollen die privaten Radio- und Fernsehsender künftig mehr aus dem Gebührentopf erhalten.

An ihrer Sitzung am Donnerstag und Freitag hat das Gremium ihre gesetzgeberischen Arbeiten zu den beiden ... weiter lesen

13:01

Donnerstag
20.06.2024, 13:01

TV / Radio

Private Radio- und TV-Sender: Nur die SRG soll sparen müssen

Die privaten Radio- und Fernsehsender der Schweiz blasen zum Verteilkampf. Auf die vom Bundesrat angekündigte Reduktion der Serafe-Abgabe reagieren sie mit der Forderung, dass alleine die SRG die Verkleinerung ... weiter lesen

Die Privaten befürchten Kollateralschäden für jene Bereiche, wo sie mit der SRG kooperieren... (Bild © SRG)

Die privaten Radio- und Fernsehsender der Schweiz blasen zum Verteilkampf. Auf die vom Bundesrat angekündigte Reduktion der Serafe-Abgabe reagieren sie mit der Forderung, dass alleine die SRG die Verkleinerung des Gebührentopfs tragen soll.

Ihr Argument: Die vom Bundesrat diktierte Abgabesenkung auf dem Verordnungsweg sei eine Reaktion auf die ... weiter lesen

11:10

Donnerstag
20.06.2024, 11:10

TV / Radio

Bundesrat senkt SRG-Abgabe schrittweise auf 300 Franken

Der Bundesrat hat am Mittwoch seinen «Gegenvorschlag auf Verordnungsstufe» präsentiert.

Ab 2027 wird die Medienabgabe von 335 auf 312 Schweizerfranken pro Haushalt sinken, ab 2029 auf 300 Franken. F ... weiter lesen

Albert Rösti vor den Medien: Konzessions-Verlängerung bis Ende 2028, Abgaben-Senkung ab 2027... (Bild: Screenshot Livestream)

Der Bundesrat hat am Mittwoch seinen «Gegenvorschlag auf Verordnungsstufe» präsentiert.

Ab 2027 wird die Medienabgabe von 335 auf 312 Schweizerfranken pro Haushalt sinken, ab 2029 auf 300 Franken. Für die nächsten zwei Jahre werde der bisherige ... weiter lesen

19:13

Mittwoch
19.06.2024, 19:13

TV / Radio

Mediengewerkschaften Syndicom und SMM protestieren gegen Gebühren-Reduktion

Mit Empörung haben die Mediengewerkschaften SSM und Syndicom auf die Reduktion der Serafe-Abgabe reagiert. Der Bundesrat habe mit seinem Vorgehen einen undemokratischen Alleingang hingelegt.

«Es ist unverständlich und ... weiter lesen

Mit Empörung haben die Mediengewerkschaften SSM und Syndicom auf die Reduktion der Serafe-Abgabe reagiert. Der Bundesrat habe mit seinem Vorgehen einen undemokratischen Alleingang hingelegt.

«Es ist unverständlich und erschreckend, dass der Bundesrat die Verordnungsänderung trotz der überwältigenden ... weiter lesen

18:17

Dienstag
18.06.2024, 18:17

TV / Radio

SRG: Weniger Personalaufwand trotz 185 zusätzlichen Stellen

Gemäss dem aktuellen Kaderlohnreporting des Bundes hat sich der Stellenetat der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) im Jahr 2023 von 5518 auf 5703 Vollzeitäquivalente aufgestockt.

Das ist ein ... weiter lesen

Vor allem bei der Cyber Security und dem Datenschutz hat die SRG im letzten Jahr das Personal aufgestockt... (Bild © SRG)

Gemäss dem aktuellen Kaderlohnreporting des Bundes hat sich der Stellenetat der Schweizerischen Radio- und Fernsehgesellschaft (SRG) im Jahr 2023 von 5518 auf 5703 Vollzeitäquivalente aufgestockt.

Das ist ein bemerkenswertes Plus von 185 Vollzeitäquivalenten innerhalb eines Jahres. Zieht man zum Vergleich ... weiter lesen

13:58

Dienstag
18.06.2024, 13:58

TV / Radio

Nationalrat Pfister im Fussball-Shitstorm

Manchmal braucht es nur eine Meldung auf dem Kurznachrichtendienst X und es werden ganze Zeitungsseiten gefüllt – so im Falle von Gerhard Pfister während des Schweizer Startspiels an der ... weiter lesen

 Eigentor für Gerhard Pfister (l.): «Die Reaktionen auf meinen Tweet sind mehrheitlich negativ gegen mich und positiv für Herrn Ruefer»... (Bild zVg / © SRF)

Manchmal braucht es nur eine Meldung auf dem Kurznachrichtendienst X und es werden ganze Zeitungsseiten gefüllt – so im Falle von Gerhard Pfister während des Schweizer Startspiels an der Fussball-EM gegen Ungarn.

Von der Seitenlinie hat Thomas Renggli für den Klein Report den Pfostenschuss von Fussball-Fan Pfister ... weiter lesen

18:33

Montag
17.06.2024, 18:33

TV / Radio

SRG-Spitzenlöhne: 517‘950 Franken für Gilles Marchand, 153‘300 für Jean-Michel Cina

Gemäss dem «Kaderlohnreporting 2023» verdiente der scheidende SRG-Direktor Gilles Marchand im letzten Jahr 517‘950 Schweizerfranken.

Damit ist er unter jenen neun Chefs von bundesnahen Unternehmen, die mehr als ... weiter lesen

Gilles Marchand gehört zu den Spitzenverdienern der bundesnahen Unternehmen... (Bild © SRF)

Gemäss dem «Kaderlohnreporting 2023» verdiente der scheidende SRG-Direktor Gilles Marchand im letzten Jahr 517‘950 Schweizerfranken.

Damit ist er unter jenen neun Chefs von bundesnahen Unternehmen, die mehr als eine halbe Million verdient haben. Spitzenreiter ist mit 834'861 der ... weiter lesen

16:29

Mittwoch
05.06.2024, 16:29

TV / Radio

Ringier-Tochter streamt Matches des Handball-Verbands

Der Schweizerische Handball-Verband und die Ringier-Tochter Red Sport Network haben eine Livestreaming-Kooperation unterzeichnet. Der Vertrag mit der SRG läuft derweil weiter.

Auf der neuen Livestreaming-Plattform werden «sämtliche Spiele ... weiter lesen

Ringier Sports expandiert, der Vertrag mit der SRG läuft weiter... (Bild © SHV)

Der Schweizerische Handball-Verband und die Ringier-Tochter Red Sport Network haben eine Livestreaming-Kooperation unterzeichnet. Der Vertrag mit der SRG läuft derweil weiter.

Auf der neuen Livestreaming-Plattform werden «sämtliche Spiele des Schweizer Handballs» gezeigt ... weiter lesen

12:18

Mittwoch
05.06.2024, 12:18

TV / Radio

Eurovision Song Contest 2025: SRG besetzt Produktionsleitung intern

Die Schweizerische Radio und Fernsehgesellschaft (SRG) hat Reto Peritz von SRF und Moritz Stadler von RTS in Co-Leitung als Gesamtverantwortliche für den Eurovision Song Contest (ESC) 2025 in der ... weiter lesen

Als Co-Leiter sollen sie den Mega-Musikevent stemmen: Executive Producers Moritz Stadler von RTS (links) und Reto Peritz von SRF... (Bild © SRG)

Die Schweizerische Radio und Fernsehgesellschaft (SRG) hat Reto Peritz von SRF und Moritz Stadler von RTS in Co-Leitung als Gesamtverantwortliche für den Eurovision Song Contest (ESC) 2025 in der Schweiz bestimmt. 

Reto Peritz arbeitet zurzeit als Abteilungsleiter Unterhaltung beim Schweizer Radio und Fernsehen ... weiter lesen

12:13

Mittwoch
05.06.2024, 12:13

Werbung

Sreenforce Day 2024 und «Die Rache des Analogen»: Loblied aufs lineare TV im digitalen Medienstrom

Zum Screenforce Day war die Schweizer TV-Vermarktungsbranche und Medialeute am Dienstag ins Zürcher Kongresshaus geladen.

Gemäss Veranstalter kamen 330 Gäste, um die Speakern zu hören, die ... weiter lesen

Zielgruppenstudien, Häppchenbuffet und medienpolitische Weckrufe: 330 Gäste pilgerten am Mittwoch in Zürcher Kongresshaus... (Bild zVg)

Zum Screenforce Day war die Schweizer TV-Vermarktungsbranche und Medialeute am Dienstag ins Zürcher Kongresshaus geladen.

Gemäss Veranstalter kamen 330 Gäste, um die Speakern zu hören, die Häppchen zu geniessen und miteinander ins Gespräch oder ins Geschäft zu ... weiter lesen

09:49

Freitag
31.05.2024, 09:49

TV / Radio

ESC 2025: Geheimniskrämerei um das Städte-Rennen zum Musik-Megaevent

Vor drei Wochen startete eine Task Force der SRG mit den Vorbereitungsarbeiten für den Eurovision Song Contest (ESC) 2025 in der Schweiz. Städte, die sich für die ... weiter lesen

Die SRG will Ende August 2024 kommunizieren, welche Stadt den Eurovision Song Contest 2025 austragen wird…  (Bild: SRG)

Vor drei Wochen startete eine Task Force der SRG mit den Vorbereitungsarbeiten für den Eurovision Song Contest (ESC) 2025 in der Schweiz. Städte, die sich für die Durchführung des ESC interessieren, haben diese Woche nun das detaillierte Anforderungs-Dossier bekommen. Welche das sind, bleibt unklar.

Nach dem Sieg von Nemo wird der ESC nächstes Jahr in der Schweiz ... weiter lesen

12:36

Mittwoch
29.05.2024, 12:36

TV / Radio

Verkauf von ZDF an Private gefordert

In praktisch allen europäischen Ländern sind die öffentlich finanzierten TV-Sender unter Druck geraten. 

Ein neues Kapitel wurde jüngst in Deutschland aufgeschlagen, wo über einen Verkauf des ZDF ... weiter lesen

Her mit dem Sender: Maximalforderungen wühlen deutsche Reformdebatte auf, im Bild das Streaming Playout Center der ZDF-Zentrale in Mainz... (Bild: Wikipedia)

In praktisch allen europäischen Ländern sind die öffentlich finanzierten TV-Sender unter Druck geraten. 

Ein neues Kapitel wurde jüngst in Deutschland aufgeschlagen, wo über einen Verkauf des ZDF an private Investoren oder eine Zusammenlegung ... weiter lesen

12:31

Dienstag
28.05.2024, 12:31

Medien / Publizistik

Ladina Heimgartner zur Präsidentin des Weltverlegerverbandes gewählt

Ladina Heimgartner präsidiert neu den Weltverlegerverband. Sie folgt auf den Spanier Fernando de Yarza López-Madrazo, der den Verband in den letzten sechs Jahren geführt hat.

Die CEO ... weiter lesen

Die CEO von Ringier Medien Schweiz folgt auf den Spanier Fernando de Yarza López-Madrazo... (Bild zVg)

Ladina Heimgartner präsidiert neu den Weltverlegerverband. Sie folgt auf den Spanier Fernando de Yarza López-Madrazo, der den Verband in den letzten sechs Jahren geführt hat.

Die CEO von Ringier Medien Schweiz wurde an der Mitgliederversammlung in Kopenhagen von ... weiter lesen

14:30

Samstag
25.05.2024, 14:30

TV / Radio

Neue SRG-Generaldirektorin Susanne Wille: «Ich bin bereit, die SRG in die Zukunft zu führen»

Der SRG-Verwaltungsrat hat Susanne Wille (50) am Samstag zur neuen SRG-Generaldirektorin gewählt.

Entschieden haben: Präsident Jean-Michel Cina, Giovanna Masoni Brenni, Vincent Augustin, Ursula Gut-Winterberger, Andreas Häuptli, Hugues ... weiter lesen

Oben angekommen: Susanne Wille, seit 2020 SRF-Kulturchefin, wird per 1. November SRG-Generaldirektorin... (Bild: SRF Livestream/PK)

Der SRG-Verwaltungsrat hat Susanne Wille (50) am Samstag zur neuen SRG-Generaldirektorin gewählt.

Entschieden haben: Präsident Jean-Michel Cina, Giovanna Masoni Brenni, Vincent Augustin, Ursula Gut-Winterberger, Andreas Häuptli, Hugues Hiltpold, Alice Šáchová-Kleisli ... weiter lesen

17:10

Freitag
24.05.2024, 17:10

Medien / Publizistik

Swiss Media Forum: Bundesrat Albert Rösti beklagt den «Journalisten als Produktionsmaschine»

Medienminister Albert Rösti stieg steil ein am Freitagvormittag am Swiss Media Forum in Luzern.

«Wenn wir über Medienvielfalt und Medienpolitik sprechen, so geht es um nichts weniger als um ... weiter lesen

 Videos, Posts, Social Media: Manchmal fragt sich der Medienminister, «ob alle diese Kanäle notwendig sind - oder ob weniger nicht mehr wäre»... (Bild © UVEK)

Medienminister Albert Rösti stieg steil ein am Freitagvormittag am Swiss Media Forum in Luzern.

«Wenn wir über Medienvielfalt und Medienpolitik sprechen, so geht es um nichts weniger als um den demokratischen Kern unseres Landes», eröffnete der SVP-Parteimann seine Rede im KKL vor ... weiter lesen