Content:

 

18:10

Donnerstag
16.06.2022, 18:10

Medien / Publizistik

100'000-Franken-Rettungsanker für den Schweizer Presserat

An der Jahresmedienkonferenz hat der Schweizer Presserat am Mittwochnachmittag seine Pläne präsentiert, wie er auch ohne die Fördergelder des gescheiterten Medienpakets über die Runden kommen will.

Fest ... weiter lesen

Immerhin: Bis Ende 2023 stehen die Finanzen

An der Jahresmedienkonferenz hat der Schweizer Presserat am Mittwochnachmittag seine Pläne präsentiert, wie er auch ohne die Fördergelder des gescheiterten Medienpakets über die Runden kommen will.

Fest steht: Die Finanzierung des Selbstkontrollorgans ist bis Ende 2023 gesichert. Der Stiftungsrat ... weiter lesen

15:02

Freitag
03.06.2022, 15:02

Medien / Publizistik

Medienförderung: Nationalrat will keinen neuen Anlauf für das Mediengesetz

Im Februar wurde an der Urne das neue Mediengesetz abgelehnt. Es hätte den grossen Zeitungsverlagen und auch ein paar kleineren Nutzniessern bis zu 23 Millionen mehr pro Jahr als ... weiter lesen

Auch eine abgespeckte Version des Mediengesetzes findet in Bern keine Gnade...         (Bild: Admin Bundeshaus)

Im Februar wurde an der Urne das neue Mediengesetz abgelehnt. Es hätte den grossen Zeitungsverlagen und auch ein paar kleineren Nutzniessern bis zu 23 Millionen mehr pro Jahr als die heutigen 5 Millionen Fördergeld bringen sollen.

Seither wollte die Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen des Nationalrats wenigstens eine «Light»-Vorlage zur Förderung der ... weiter lesen

14:50

Montag
18.04.2022, 14:50

Medien / Publizistik

«Zürcher Herzkrise»: Tamedia beschwert sich über die «Republik», Presserat geht nicht darauf ein

Der Knatsch um die Berichterstattung der «Republik» zur «Zürcher Herzkrise» ist um ein Kapitel ärmer: Der Presserat tritt nicht ein auf eine Beschwerde von drei Tamedia-Journalisten.

Anfang März ... weiter lesen

Bildschirmfoto_2022-04-14_um_16

Der Knatsch um die Berichterstattung der «Republik» zur «Zürcher Herzkrise» ist um ein Kapitel ärmer: Der Presserat tritt nicht ein auf eine Beschwerde von drei Tamedia-Journalisten.

Anfang März 2021 publizierte die «Republik» drei ausführliche Artikel unter dem ... weiter lesen

10:02

Montag
18.04.2022, 10:02

Medien / Publizistik

Presserat: Ärger um «CO2-Gesetz ist monetär diktiert»

Ein Autofreund und ein Klimaschützer sind aneinandergeraten: Die Lokalzeitung «Zürich 2» hat einen Artikel von Jürg Wick mit dem Titel «CO2-Gesetz ist monetär diktiert ... weiter lesen

Zürich2-CO2-Gesetz-ist-monetär-diktiert-Jürg-Wick-Presserat-Beschwerde-Klein-Report

Ein Autofreund und ein Klimaschützer sind aneinandergeraten: Die Lokalzeitung «Zürich 2» hat einen Artikel von Jürg Wick mit dem Titel «CO2-Gesetz ist monetär diktiert» am 27. Mai 2021 veröffentlicht. Am 13. Juni 2021 stand die Volksabstimmung an.

Der Beitrag handle von einem Richtungsentscheid, wie der Presserat zum Sachverhalt schreibt ... weiter lesen

09:20

Donnerstag
14.04.2022, 09:20

Medien / Publizistik

Affäre um Ex-Diplomat Krähenbühl: RTS und «Weltwoche» liefern sich Duell vor Presserat

Ende 2020 berichtete das Westschweizer Fernsehen RTS in der Sendung «Temps Présent» über Pierre Krähenbühl. Der ehemalige Schweizer Spitzendiplomat trat damals als Leiter des UNO-Hilfswerks für ... weiter lesen

Doppelbeschwerde beim Presserat: Die Reportage sei eine «Heiligsprechung von Pierre Krähenbühl», warf «Weltwoche»-Autor David Klein der RTS-Journalistin Anne-Frédérique Widmann vor. (Bild Screenshot RTS)

Ende 2020 berichtete das Westschweizer Fernsehen RTS in der Sendung «Temps Présent» über Pierre Krähenbühl. Der ehemalige Schweizer Spitzendiplomat trat damals als Leiter des UNO-Hilfswerks für die Palästina-Flüchtlinge (UNRWA) zurück. 

Verantwortlich für den Beitrag waren die RTS-Journalistin Anne-Frédérique Widmann und ... weiter lesen

09:06

Dienstag
12.04.2022, 09:06

TV / Radio

Beschwerde gegen RTS abgewiesen: Bilanz über 9/11 war etwas ungenau, aber nicht falsch

Radio Télévision Suisse (RTS) strahlte eine Sondersendung zum zwanzigsten Jahrestag der Anschläge in den USA vom 11. September 2001 aus.

Ein Zuschauer reichte beim Presserat dagegen Beschwerde ... weiter lesen

Moniert wurde im Beitrag zu den Ereignissen von 9/11 eine Aussage zum Verhältnis der USA zu den Taliban...          (Bild: RTS)

Radio Télévision Suisse (RTS) strahlte eine Sondersendung zum zwanzigsten Jahrestag der Anschläge in den USA vom 11. September 2001 aus.

Ein Zuschauer reichte beim Presserat dagegen Beschwerde ein, weil er der Ansicht war ... weiter lesen

09:14

Montag
11.04.2022, 09:14

Medien / Publizistik

Einschüchterungsversuch: Beschwerde gegen gothamcity.ch abgewiesen

Der Schweizer Presserat hat eine Beschwerde gegen gothamcity.ch abgewiesen. Das welsche Portal Gotham City deckt Fälle von Finanzkriminalität im Zusammenhang mit dem Schweizer Bankensystem auf.

In der ... weiter lesen

Gotham City hat seinen Namen von der Comic-Figur Batman. Dieser Held kämpft in seiner fiktiven Stadt gegen Verbrechen und Korruption…               (Screenshot Batman)

Der Schweizer Presserat hat eine Beschwerde gegen gothamcity.ch abgewiesen. Das welsche Portal Gotham City deckt Fälle von Finanzkriminalität im Zusammenhang mit dem Schweizer Bankensystem auf.

In der Beschwerde ging es um einen Artikel, in dem geschildert wird, was der wachsende ... weiter lesen

09:12

Montag
11.04.2022, 09:12

Medien / Publizistik

Presserat: «NZZ am Sonntag» durfte «Tausende» schreiben, die in Katar gestorben sind

Am 27. Juni 2021 erschien in der Rubrik «Meinungen» der «NZZ am Sonntag» ein Text von Peter Hossli unter dem Titel «Wie stark der Regenbogen strahlt, zeigt sich 2022 in ... weiter lesen

Die Gastarbeiter sind nicht nur beim Bau der Stadien in Katar, sondern auch beim Erstellen weiterer Infrastruktur für die WM ums Leben gekommen...            (Bild: AI)

Am 27. Juni 2021 erschien in der Rubrik «Meinungen» der «NZZ am Sonntag» ein Text von Peter Hossli unter dem Titel «Wie stark der Regenbogen strahlt, zeigt sich 2022 in Katar».

Darin setzt sich der Autor mit dem Verhältnis Sport – Politik auseinander, insbesondere ... weiter lesen

12:18

Montag
04.04.2022, 12:18

Werbung

«Rekordjahr» bei der Lauterkeitskommission: «Fake News, Medienkritik et cetera betreffen die redaktionelle Kommunikation, weniger die kommerzielle...»

Noch nie sind so viele Beschwerden bei der Schweizerischen Lauterkeitskommission verhandelt worden wie im Jahr 2021. Und das nur drei Jahre, nachdem ein Tiefststand vermeldet wurde, wie der Klein Report ... weiter lesen

Marc Schwenninger ist Geschäftsführer der Stiftung für die Lauterkeit in der kommerziellen Kommunikation...      (Bild © SLK)

Noch nie sind so viele Beschwerden bei der Schweizerischen Lauterkeitskommission verhandelt worden wie im Jahr 2021. Und das nur drei Jahre, nachdem ein Tiefststand vermeldet wurde, wie der Klein Report bereits berichtete.

Der Klein Report hat dem Geschäftsführer der Stiftung für die Lauterkeit in der kommerziellen Kommunikation (SLK), Marc Schwenninger, Fragen zum «Rekordjahr» ... weiter lesen

11:00

Montag
28.03.2022, 11:00

Medien / Publizistik

Lukas Engelberger verteidigt sich gegen «Willkür» der «Basler Zeitung»

Die «Basler Zeitung» hat starkes Geschütz gegen die Spitalpolitik des baselstädtischen Gesundheitsdirektors Lukas Engelberger aufgefahren. Kritik und Kontroverse seien ja gut und recht, aber Vorwürfe vom Kaliber ... weiter lesen

Gegen die behaupteten «Tricks» und «Phantomspitäler» des baselstädtischen Gesundheitsdirektors hatte der Presserat nichts einzuwenden, wohl aber gegen den Willkür-Vorwurf. (Bild bs.ch)

Die «Basler Zeitung» hat starkes Geschütz gegen die Spitalpolitik des baselstädtischen Gesundheitsdirektors Lukas Engelberger aufgefahren. Kritik und Kontroverse seien ja gut und recht, aber Vorwürfe vom Kaliber der «Willkür» müssten auch belegbar sein, stellt sich der Presserat hinter die Behörden.

«Willkür auf dem Gesundheitsamt» war der ... weiter lesen

09:15

Samstag
26.03.2022, 09:15

Medien / Publizistik

Zahlen-Desaster bei «20 Minuten» und Teletext zu den Corona-Toten

«20 Minuten» und der Teletext der SRG haben sich einen groben Schnitzer geleistet und dann auch noch gebummelt bei der Berichtigung. Es ging um die Zahl der Corona-Toten. Ein Fehler ... weiter lesen

Eine «gezielte Desinformation der Öffentlichkeit» wähnte der Beschwerdeführer hinter dem Zahlen-Fehler. (Bild Screenshot)

«20 Minuten» und der Teletext der SRG haben sich einen groben Schnitzer geleistet und dann auch noch gebummelt bei der Berichtigung. Es ging um die Zahl der Corona-Toten. Ein Fehler mit Flurschaden für die Glaubwürdigkeit der Medien.

«93% der Verstorbenen nicht geimpft» titelte ... weiter lesen

14:43

Montag
21.03.2022, 14:43

Medien / Publizistik

Presserat: CH Media berichtete wahrheitsgemäss über den Zoll und das Wirken von Direktor Bock

Der Presserat weist eine Beschwerde des Finanzdepartements gegen die Zoll-Serie von CH Media «in der Hauptsache ab» – eine Rüge aber gab es, wie sich einer Mitteilung des Presserates entnehmen ... weiter lesen

Während Direktor Christian Bock (l.) nicht persönlich zu Vorwürfen und monierten Fehlentwicklungen beim Zoll Stellung nehmen wollte, wurde im Mai 2021 das Eidgenössische Finanzdepartement von Bundesrat Ueli Maurer aktiv…     (Bild: CH Media)

Der Presserat weist eine Beschwerde des Finanzdepartements gegen die Zoll-Serie von CH Media «in der Hauptsache ab» – eine Rüge aber gab es, wie sich einer Mitteilung des Presserates entnehmen lässt.

Die CH Media Berichterstattung über die Zolldirektion soll dabei den Journalistenkodex nur ... weiter lesen

13:11

Montag
21.03.2022, 13:11

Medien / Publizistik

Presserat rügt «NZZ am Sonntag»: Falscher Titel zu Ärztebrigaden aus Kuba

Der Presserat rügt den Titel «Kubanische Ärzte versklavt», der im Februar 2021 in der «NZZ am Sonntag» erschienen ist.

Im Artikel ging es unter anderem um die Arbeitsbedingungen der ... weiter lesen

Im Titel des Artikels steht die unbelegte Behauptung der Sklaverei...             (Screenshot NZZaS)

Der Presserat rügt den Titel «Kubanische Ärzte versklavt», der im Februar 2021 in der «NZZ am Sonntag» erschienen ist.

Im Artikel ging es unter anderem um die Arbeitsbedingungen der Ärztebrigaden, die ... weiter lesen

09:16

Sonntag
27.02.2022, 09:16

Medien / Publizistik

Presserat schützt heidi.news: Verdeckt ermitteln ist (manchmal) erlaubt

Unter dem Titel «Au coeur de la complosphère» (Im Herzen der Komplosphäre) veröffentlichte das Portal heidi.news im September und Oktober 2020 eine achtteilige Reportage über das ... weiter lesen

Die «unterwanderte» Gruppe am 21. Juli 2020 in Bern, am Tag der Ankündigung des später gescheiterten Referendums gegen die SwissCovid App…            (Screenshot heidi.news)

Unter dem Titel «Au coeur de la complosphère» (Im Herzen der Komplosphäre) veröffentlichte das Portal heidi.news im September und Oktober 2020 eine achtteilige Reportage über das Leben einer Westschweizer Gruppe sogenannter Verschwörungstheoretiker. Die Recherchen wurden im Versteckten gemacht.

Zwei in der Artikelserie erwähnten Personen ... weiter lesen

08:20

Freitag
25.02.2022, 08:20

Medien / Publizistik

Ablehnung des Medienpakets erschwert Arbeit des Schweizer Presserats

Am 13. Februar hat das Schweizer Stimmvolk das Medienförderungspaket abgelehnt. Dieses «Nein» stellt für den Schweizer Presserat eine grosse Herausforderung dar, wie die Organisation mitteilt.

Grundsätzlich wird ... weiter lesen

Der Presserat wird von den Medien finanziert. Dieses Mittel sind aber limitiert...

Am 13. Februar hat das Schweizer Stimmvolk das Medienförderungspaket abgelehnt. Dieses «Nein» stellt für den Schweizer Presserat eine grosse Herausforderung dar, wie die Organisation mitteilt.

Grundsätzlich wird der Presserat von der Branche getragen, «diese Mittel sind aber ... weiter lesen

08:32

Sonntag
20.02.2022, 08:32

Medien / Publizistik

«Alter Judenhass in neuen Schläuchen»: Presserat hält an Rüge gegen Prime News fest

Das kommt nicht alle Tage vor: Der Schweizer Presserat hat eine Beschwerde gegen das Basler Online-Medium Prime News noch ein zweites Mal beraten. Und hält an seiner Rüge ... weiter lesen

Anlass für die erneute Beratung war die Arbeitsdefinition von Antisemitismus der International Holocaust Remembrance Alliance (IHRA). (Bild Screenshot Prime News)

Das kommt nicht alle Tage vor: Der Schweizer Presserat hat eine Beschwerde gegen das Basler Online-Medium Prime News noch ein zweites Mal beraten. Und hält an seiner Rüge fest. Es ging um einen Antisemitismus-Vorwurf.

Anlass für die erneute Beratung war die Verabschiedung eines Postulatsberichts durch ... weiter lesen

16:04

Montag
14.02.2022, 16:04

Medien / Publizistik

Kein weiteres Geld: Mediengesetz mit 54,6 Prozent abgelehnt

Bereits um 14 Uhr am Sonntag war es schwarz auf weiss: Für die Medien in der Schweiz gibt es keine zusätzliche finanzielle Stützung vom Bund.

Nach den ... weiter lesen

Keine Chance für das neue Mediengesetz. Endresultate...                 (Grafik: GFS / SRF)

Bereits um 14 Uhr am Sonntag war es schwarz auf weiss: Für die Medien in der Schweiz gibt es keine zusätzliche finanzielle Stützung vom Bund.

Nach den Hochrechnung von GFS Bern im Auftrag der SRG schliesslich das Schlussresultat: 54,6 Prozent Nein-Stimmen für das ... weiter lesen

16:58

Mittwoch
02.02.2022, 16:58

Medien / Publizistik

«Chronik einer tödlichen Verharmlosung»: Presserat stellt sich hinter «SonntagsZeitung»

Schlappe für den St. Galler Chefarzt Pietro Vernazza: Der Schweizer Presserat hat eine Beschwerde gegen die «SonntagsZeitung» (SoZ) in Bausch und Bogen abgewiesen. 

Streitpunkt war die «Chronik einer t ... weiter lesen

Die Medienstelle des Kantonsspitals St. Gallen reagierte erst fünf Tage, nachdem die «SonntagsZeitung» versuchte hatte, mit Chefarzt Pietro Vernazza Kontakt aufzunehmen. (Bild © Tamedia)

Schlappe für den St. Galler Chefarzt Pietro Vernazza: Der Schweizer Presserat hat eine Beschwerde gegen die «SonntagsZeitung» (SoZ) in Bausch und Bogen abgewiesen. 

Streitpunkt war die «Chronik einer tödlichen Verharmlosung», ein Artikel, der am 24. Januar 2021 in ... weiter lesen

16:08

Mittwoch
02.02.2022, 16:08

Medien / Publizistik

«Republik» kassiert zwei Rüffel für «Zürcher Herzkrise»

Die «Republik» ist vom Presserat gleich doppelt gerügt worden. Mit der dreiteiligen Serie «Zürcher Herzkrise» verletzte das Online-Magazin die Berichtigungspflicht und die Privatsphäre eines Protagonisten.

Ein leitender ... weiter lesen

Umfrangreiche Beschwerde: Gegen den ersten und obersten Journalisten-Imperativ, die Wahrheitspflicht, konnte der Presserat keinen Verstoss feststellen. (Bild Screenshot republik.ch)

Die «Republik» ist vom Presserat gleich doppelt gerügt worden. Mit der dreiteiligen Serie «Zürcher Herzkrise» verletzte das Online-Magazin die Berichtigungspflicht und die Privatsphäre eines Protagonisten.

Ein leitender Arzt des Universitätsspitals Zürich hatte beim Presserat Beschwerde gegen die ... weiter lesen

09:32

Mittwoch
12.01.2022, 09:32

Medien / Publizistik

«K-Tipp» durchleuchtet Medien-Paket: «CH-Media bekäme neu 18,8 Millionen Franken Serafe-Gelder»

Eigentlich ist mehr Meinungsfreiheit und mehr Meinungsvielfalt angesagt: Im Abstimmungskampf für das Medienförderungsgesetz passiert aber im grossen Stil auf allen Kanälen genau das Gegenteil.

Die Grossverleger und ... weiter lesen

«Heute besitzt Tamedia 15 Tageszeitungen, CH Media 21. Laut dem ‚Jahrbuch Qualität der Medien‘ der Uni Zürich erscheint mittlerweile jeder vierte Artikel in mehr als einer Zeitung....»

Eigentlich ist mehr Meinungsfreiheit und mehr Meinungsvielfalt angesagt: Im Abstimmungskampf für das Medienförderungsgesetz passiert aber im grossen Stil auf allen Kanälen genau das Gegenteil.

Die Grossverleger und der Verlegerverband lassen für ein Ja weibeln, wobei sie auch ein politisch links dominiertes Kommitee finanzieren und für sich reden ... weiter lesen

10:15

Samstag
04.12.2021, 10:15

Medien / Publizistik

«Menschenexperiment»: Wenn der Immunologe sagt, was die Redaktion hören will

Mit einem handzahmen Corona-Interview mit dem Immunologen und Toxikologen Stefan Hockertz hat sich der «Basel Express» einen Rüffel des Presserats eingehandelt.

Abgedruckt ist das nur mit «Redaktion» gezeichnete Interview ... weiter lesen

Schon im einleitenden Absatz platzierte die «Basel Express»-Redaktion ihre Thesen, die sie sich dann vom Befragten Punkt für Punkt bestätigen liess. (Bild Screenshot)

Mit einem handzahmen Corona-Interview mit dem Immunologen und Toxikologen Stefan Hockertz hat sich der «Basel Express» einen Rüffel des Presserats eingehandelt.

Abgedruckt ist das nur mit «Redaktion» gezeichnete Interview in der Ausgabe vom April 2021. Nicht weniger als sieben Seiten umfasst das Gespräch, über ... weiter lesen

11:02

Donnerstag
02.12.2021, 11:02

Medien / Publizistik

Presserat rügt Tamedia wegen Kesb-Artikel: Gutachter nicht zu Vorwürfen angehört

Der Presserat ist zur Ansicht gelangt, dass ein Tamedia-Artikel die Wahrheitspflicht und das Gebot des Anhörens bei schweren Vorwürfen des Journalistenkodex verletzt habe.

Unter dem Titel «Kesb-Gutachten: Umstrittener ... weiter lesen

Ausriss des umstrittenen Artikels von Michèle Binswanger ...

Der Presserat ist zur Ansicht gelangt, dass ein Tamedia-Artikel die Wahrheitspflicht und das Gebot des Anhörens bei schweren Vorwürfen des Journalistenkodex verletzt habe.

Unter dem Titel «Kesb-Gutachten: Umstrittener Gutachter in Bedrängnis» ... weiter lesen

17:32

Mittwoch
24.11.2021, 17:32

Medien / Publizistik

«Journal du Jura»: Chefredaktoren vergreifen sich an Leserbrief-Rubrik

Dieser Presserats-Fall gehört in die Abteilung Kuriosa: Kurz vor der Burka-Initiative hat das «Journal du Jura» einen Text von Türkei-Gründer Kemal Atatürk veröffentlicht – als angeblichen ... weiter lesen

Mustafa Kemal Atatürk musste herhalten...

Dieser Presserats-Fall gehört in die Abteilung Kuriosa: Kurz vor der Burka-Initiative hat das «Journal du Jura» einen Text von Türkei-Gründer Kemal Atatürk veröffentlicht – als angeblichen Leserbrief.

«Port du voile - Une question de civilisation», zu deutsch: «Kopftuchtragen - eine Frage der ... weiter lesen

10:20

Montag
22.11.2021, 10:20

Medien / Publizistik

Partygast wegen Video entlassen: Presserat rügt 24 heures und 20 minutes Online

Der Schweizer Presserat rügt 24 heures und 20 minutes Online. Diese hatten über eine nicht coronakonforme Party in einer Bar berichtet. Dazu zeigten sie von einer Privatperson gefilmtes Videomaterial ... weiter lesen

Das verhängnisvolle Video. Inzwischen wurden die Partygäste unkenntlich gemacht…   (Bild: 20 minutes)

Der Schweizer Presserat rügt 24 heures und 20 minutes Online. Diese hatten über eine nicht coronakonforme Party in einer Bar berichtet. Dazu zeigten sie von einer Privatperson gefilmtes Videomaterial, wie der Rat in einer Mitteilung schreibt.

Ein Teilnehmer beschwerte sich beim Presserat, weil die Tamedia-Publikationen zunächst eine ... weiter lesen

09:32

Samstag
20.11.2021, 09:32

Medien / Publizistik

Referendum gegen Medienpaket definitiv zustande gekommen

Am 6. Oktober hat das Referendumskomitee 109 948 Unterschriften gegen das Bundesgesetz über das Massnahmenpaket zugunsten der Medien eingereicht.

«Nachdem die Bundeskanzlei einen Teil der eingereichten Unterschriften hat bescheinigen lassen weiter lesen

Am 6. Oktober hat das Referendumskomitee 109 948 Unterschriften gegen das Bundesgesetz über das Massnahmenpaket zugunsten der Medien eingereicht.

«Nachdem die Bundeskanzlei einen Teil der eingereichten Unterschriften hat bescheinigen lassen ... weiter lesen