Content:

Mittwoch
21.11.2018

Zwischen Realität, Digitalisierung und Fiktion: Der Schweizerische Medienforschungstag geht am Mittwoch, 21. November im Berner Kursaal der Frage nach, welche Herausforderungen die Digitalisierung für Medienhäuser, Werbetreibende und Mediaagenturen mit sich bringt.

Moderator Markus Spillmann interviewt unter anderem Roger Harlacher, Präsident Schweizer Werbe-Auftraggeberverband (SWA), Cornelia Harder, CEO und Inhaberin FCB Zürich und Michael Wanner, CEO von Watson.

Es parlieren zudem der Wissenschaftsjournalist, Physiker und Moderator Ranga Yogeshwar und der Querdenker Johan Smit, Direktor der niederländischen PMA (The Dutch Media Agency Association). Auf dem Podium diskutieren Monica Jäggi, Mitinhaberin Konnex AG, Beat Krebs, CEO Publicis Media Switzerland und Manfred Strobl, CEO Mediaschneider.

Und Harald Amschler, Executive Director of Research and Development Wemf, zeigt, welche Neuerungen die AG für Werbemedienforschung im Köcher hat. Von Projektleiter Marcus Föbus ist eine Wasserstandsmeldung zum Swiss Media Data Hub, dem Joint-Venture-Projekt von Wemf und Mediapulse, zu erwarten.

Anschliessend werden die Neuerungen von Beat Lauber, Mitglied des Präsidiums Verband Schweizer Medien, Jella Hoffmann, Director of Product Management Wemf und Myriam Siksou, Leiterin Marketing Konzern SBB AG, kritisch unter die Lupe genommen.