Content:

Freitag
06.04.2018

Zürcher Premiere: Kurzfilm «Sono Pippa»

Die Kurzfilmnacht tourt von März bis Mai durch die Deutschschweiz und macht einen Halt in Zürich: Am 6. April finden Vorstellungen im Kino Arthouse Le Paris ab 20.30 Uhr und im Kino Arthouse Uto ab 20.45 Uhr statt. Nebst 21 Kurzfilmen aus aller Welt gehören die Premieren der Werke zweier Zürcher Filmemacher zu den Highlights des Abends.

Die Zürcherin Yasmin Joerg und der Zürcher Jan-Eric Mack präsentieren dem Publikum ihre Master-Abschlussfilme von der Zürcher Hochschule der Künste «Sono Pippa» und «Facing Mecca». Das Drama «Sono Pippa» erlebt an dem Abend seine lokale Premiere.

In «Sono Pippa» von Yasmin Joerg geht es um ein ehemaliges Telenovela-Sternchen, das mit Mitte 40 erneut als Schauspielerin Fuss fassen will. Wegen ihres Alters erhält sie bei Castings stets die Rollen der Mutter. Plötzlich trifft sie auf ihre Tochter Luna, mit der sie seit Jahren keinen Kontakt hatte und steckt auch im wahren Leben wieder in der Mutterrolle. Das Film-im-Film-Melodrama zeigt eine Schauspielerin am Rande des Nervenzusammenbruchs.

«Facing Mecca» von Jan-Eric Mack erzählt die Geschichte des Pensionärs Rolli, der dem syrischen Flüchtling Fareed hilft, seine Frau in der Schweiz zu beerdigen und dabei auf scheinbar unüberwindbare bürokratische Hindernisse stösst. Das Drama gewann an den Studenten-Oscars 2017 den zweiten Platz und wurde an den Internationalen Kurzfilmtagen Winterthur im letzten Herbst mit dem ZKB-Publikumspreis ausgezeichnet.

Vorab zur Zürcher Kurzfilmnacht findet eine Medienvisionierung am Dienstag, 27. März, um 9.30 Uhr im Kino Arthouse Alba in Zürich statt.