Content:

Dienstag
8.7.2008

Der Welt-Zeitungsverleger-Verband (World Association of Newspapers, WAN) und das mit dem WAN verbundene World Editors Forum haben am Dienstag gegen die vor Monatsfrist in Zimbabwe eingeführte Luxussteuer auf ausländische Zeitungen protestiert und die Abschaffung dieser «Strafsteuer» verlangt. Die Behörden hatten die Steuer vor der höchst umstrittenen Wahl eingeführt, um der «Flut an feindlichen ausländischen Zeitungen» zu begegnen, wie es damals hiess. «Beschränkter Zugang zu Informationen durch eine Strafsteuer ist eine klare Verletzung des Rechts auf Information, wie es durch verschiedene internationale Abkommen wie der Menschenrechts-Deklaration garantiert ist», heisst es in der WAN-Mitteilung. - Mehr dazu: Importzoll auf «feindliche Zeitungen» in Zimbabwe