Content:

Dienstag
10.1.2017

IT / Telekom / Druck

«All system down» bei der Postfinance: Rund 1,7 Millionen Kunden sind von einem Totalausfall beim elektronischen Banking betroffen. Ein Sprecher des Unternehmens sagte, dass die Kundschaft seit Sonntagvormittag zu einem grossen Teil nicht über das Internet auf ihre Konten zugreifen konnte und bestätigt damit eine Online-Meldung des Zürcher «Tages-Anzeigers».

Viele Postfinance-Kunden können demnach das sogenannte E-Banking nicht benutzen. Die Kundendaten seien von den technischen Problemen laut dem Geldhaus nicht gefährdet.

Was die Ursache für den Totalausfall ist und wie lange die Behebung der Störung dauert, konnte Postfinance rund einen Tag später am Montagmittag noch nicht sagen. Ein sicherheitsrelevantes Ereignis könnte ausgeschlossen werden, heisst es in einer Mitteilung, welche Postfinance im Nachgang zu den Medienberichten veröffentlichte. Damit stellt Postfinance klar, dass es sich nicht um einen Hacker-Angriff handelt.

Am Montagnachmittag hat sich die Situation verbessert, wie Postfinance auf seiner Homepage schreibt. «Der Zugriff auf E-Finance ist derzeit mehrheitlich möglich. Die Störung konnte aber noch nicht vollständig behoben werden. Entsprechend können weiterhin Fehler auftreten», erklärt Johannes Möri, Mediensprecher Postfinance, auf der Homepage der Bank.

«Die Spezialisten arbeiten nach wie vor mit höchster Priorität an der Lösung des Problems und der Stabilisierung der Systeme. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten», schreibt Möri abschliessend.