Content:

Dienstag
04.06.2019

Werbung

Kedrowitsch sieht «keine Rolle» für sich

Die fortschreitende Transformation des Publicis-Werbekonzerns führt zu einem weiteren Abgang: Dirk Kedrowitsch, CEO der Publicis Pixelpark GmbH in Berlin, wird die Agenturgruppe nach 28 Jahren verlassen.

«Dieser Schritt erfolgt im gegenseitigen Einvernehmen», heisst es in einer Pressemeldung vom Montag. Für Publicis Pixelpark arbeiten deutschlandweit etwa 850 Mitarbeitende in den Bereichen Marken, Kommunikation und E-Business.

Gemäss Frank-Peter Lortz, CEO der übergreifenden Organisationen Publicis Media DACH und Publicis Communications Deutschland, sollen in den nächsten Wochen und Monaten die Transformation der Agenturgruppe im Sinne der «Power of One»-Strategie weiter vorangetrieben und neue Schwerpunkte gesetzt werden.

«Dirk Kedrowitsch sieht für den weiteren Verlauf dieser Transformation und innerhalb der möglichen Veränderungen keine Rolle für sich», so Lortz, der mit sofortiger Wirkung «kommissarisch» die Aufgaben Kedrowitschs als CEO der Publicis Pixelpark übernimmt.

Zuletzt wurde innerhalb des Publicitas-Netzwerkes bereits der Abgang von Horst Wagner publik: Die Position des früheren Chairmans von Publicis Communications Deutschland hat ebenfalls Frank-Peter Lortz übernommen.